Samstag, 08. April 2017, 9:39 Uhr

Adidas präsentiert neuen 4D-Turnschuh: Einer aus Licht und Luft

Turnschuh-Fans können sich freuen: ‚Adidas‘ stellt sein neuestes Modell vor. Gerade präsentierte der deutsche Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach den ‚Futurecraft 4-D‘, der eine „neue Ära in Design und Manufaktur“ einleiten soll, wie Eric Liedtke, Vorstandsmitglied der ‚Adidas‘-Group, berichtet.

Adidas präsentiert neuen 4D-Turnschuh: Einer aus Licht und Luft
Foto: Adidas

‚Adidas‘ hat es in Zusammenarbeit mit der Firma ‚Carbon‘, die ihren Sitz im Silicon Valley hat, geschafft, eine neue Technik zu entwickeln, mit der die Sohle von einem 3D-Drucker hergestellt wird. Die Zwischensohle des Futurecraft 4D ist das Ergebnis von Daten, die über einen Zeitraum von 17 Jahren gesammelt worden sind. Mit dem Ziel, den ultimativen Laufschuh für jedermann zu entwickeln, hat adidas seine Bibliothek an Laufdaten analysiert, um funktionale Zonen in ein mittels digitaler Lichtsynthese erzeugtes Zwischensohlen-Design zu formen.

Noch in diesem Herbst sollen 5.000 Exemplare auf den Markt kommen, 2018 soll die Anzahl dann auf 100.000 Stück steigen. Mit dem speziellen 3D-Drucker-Verfahren ist das Unternehmen der Vorreiter in der Turnschuhindustrie.

Auch andere Großkonzerne, wie die Konkurrenten von ‚Nike‘, probieren sich bereits damit aus, doch ‚Adidas‘ gelang als erstes der Durchbruch. Bisher war der Herstellungsprozess auf diese besondere Art vor allem teuer und langwierig. Doch mittlerweile kann die Schuhsohle in nur 20 Minuten gedruckt werden.

Zum Vergleich: Beim ersten Versuch im letzten Jahr dauerte der Druck ganze zehn Stunden. Ein Paar Schuhe aus der Limited-Edition-Kollektion kostete den Käufer zudem rund 300 Euro. Wie teuer der neue ‚Futurecraft 4-D‘ ist, ist noch nicht bekannt.

Adidas präsentiert neuen 4D-Turnschuh: Einer aus Licht und Luft
Foto: Adidas