Sonntag, 09. April 2017, 14:00 Uhr

Sonja Gerhardt in "Honigfrauen": Urlaub und die Stasi guckt zu

Die neue Miniserie „Honigfrauen“ läuft am 23. und 30. April sowie am 7. Mai  – schon ab 5. Mai wird die DVD inklusive eines Booklets mit Interviews und Hintergrundinformationen im Handel erhältlich sein.

Sonja Gerhardt in "Honigfrauen": Urlaub und die Stasi guckt zu
Die gesamte Familie Streesemann ist zu Majas (Sonja Gerhardt, 3.v.l.) Hochzeit an den Balaton gereist. Foto: ZDF/Guido Engels

Das Drama spielt im Jahr 1986 und somit während der Deutschen Teilung: Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die beiden Erfurter Schwestern Catrin und Maja, die sich nach dem Sommer ihres Lebens sehnen. Sie verbringen ihren Urlaub am Balaton, wo sie schnell auf andere junge DDR-Urlauber treffen. Auch der erste Westkontakt lässt nicht lange auf sich warten und lockt sie bald zu einem exquisiten Hotel für Westler. Als die Mädchen bemerken, dass sie von der Stasi beobachtet werden, verfliegt die Leichtigkeit des Urlaubs allmählich.

Sonja Gerhardt in "Honigfrauen": Urlaub und die Stasi guckt zu
Rudi (Franz Dinda, l.) unterhält sich mit einem Stasi-Mitarbeiter (Peter Jordan, r.) über die Vorkommnisse auf dem Campingplatz am Balaton. Foto: ZDF/ Leo Pinter

Den Autoren Natalie Scharf („Tsunami – Das Leben danach“) und Christoph Silber („Tatort“) sowie Regisseur Ben Verbong („Das Sams“) gelingt es, dem Coming-of-Age-Familiendrama unter dem Schatten der Stasi eine sommerliche Leichtigkeit zu verleihen. Neben dieser außergewöhnlichen Umsetzung besticht der Mehrteiler auch durch die hochkarätige Besetzung: Die Gewinnerin des Deutschen Fernsehpreises als Beste Darstellerin Sonja Gerhardt, die „deutsche Jennifer Lawrence“, („Deutschland 83“, „Ku’damm 56“, „Jack the Ripper – Eine Frau jagt einen Mörder“) ist in der Rolle der Maja zu sehen, einer selbstbewussten jungen Frau, die ihre Träume und Wünsche erfüllen will.

Sonja Gerhardt in "Honigfrauen": Urlaub und die Stasi guckt zu
Die beiden Schwestern Catrin Streesemann (Cornelia Gröschel, l.) und Maja Streesemann (Sonja Gerhardt, r.) versuchen per Anhalter zum Balaton zu kommen, wo sie ihren gemeinsamen Urlaub verbringen möchten. Foto: ZDF/ Leo Pinter

Ihre Schwester Catrin wird von Cornelia Gröschel („Lerchenberg“) dargestellt, Anja Kling („Das Adlon“, „Hannah Mangold“) und Götz Schubert („Unsere Mütter, unsere Väter“, „KDD – Kriminaldauerdienst“, „Inspektor Jury“) spielen die Eltern der beiden Mädchen. In Ungarn machen die beiden außerdem Bekanntschaft mit einem Westdeutschen, dessen Rolle Dominic Raacke („Tatort“) übernommen hat. Auch die Nebenrollen sind mit Franz Dinda, Stipe Erceg, Alice Dwyer, Sebastian Urzendowsky herausragend und prominent besetzt.

Sonja Gerhardt in "Honigfrauen": Urlaub und die Stasi guckt zu
Ein Trabi vor Hindernissen: ob Karl Streesemann (Götz Schubert, r.) seine Tochter Maja (Sonja Gerhardt, l.) rechtzeitig vor dem Traualtar absetzen kann? Foto: ZDF/ Stefan Erhard

Und darum geht’s: Sommer, Sonne und die Sehnsucht nach Freiheit im Jahr 1986: Voller Hoffnung auf ein unbeschwertes Leben fernab des heimischen DDR-Regimes und unbeobachtet von ihren Eltern machen sich die Schwestern Maja und Catrin auf den Weg an den Balaton. Doch die beiden ahnen nicht, dass sie schon bald unter Beobachtung der Stasi stehen. Denn um Fluchtversuche von DDR-Bürgern zu unterbinden, betreibt die so genannte „Balaton-Brigade“ im Ferienparadies Ausspähung in Badehosen.

Sonja Gerhardt in "Honigfrauen": Urlaub und die Stasi guckt zu
Ein nächtlicher Fluchtversuch endet auf tragische Weise. Foto: ZDF/ Leo Pinter

Während für Maja und Catrin das beste Haus am Platz, ein Hotel für Westler, schon bald zum verbotenen Sehnsuchtsort mit magischer Anziehungskraft wird, befürchtet Mutter Kirsten nach einem ominösen Anruf aus Ungarn, dass die Reise ihrer Töchter die komplette Familie ins Verderben stürzen könnte. Unter einem Vorwand bringt sie ihren Mann Karl dazu, den Trabi anzulassen, um Maja und Catrin hinterherzufahren.

Maja und Catrin haben derweil ihren Herzen Flügel verliehen: Catrin gibt dem Werben ihres Zelt-Nachbarn Rudi nach, und Maja umgarnt den ungarischen Hotelbesitzer Tamás. Doch was für die Schwestern mit zwei unschuldigen Urlaubsflirts beginnt, wird für sie zur Zerreißprobe und stellt die beiden schließlich vor die Wahl, auf welcher Seite sie stehen – politisch wie emotional.