Sonntag, 09. April 2017, 18:22 Uhr

Youtube-Star Shirin David: "Die Leute glauben mich zu kennen!"

Mit über 2 Millionen Abonnenten gehört Shirin David zu den erfolgreichsten YouTuberinnen in Deutschland. Regelmäßig versorgt die erst 21-jährige Wahl-Kölnerin ihre Fans mit den neusten Beauty- und Lifestyle-Tipps. Deutschlandweite Bekanntheit erreichte Shirin derzeit als Jurorin der 14. Staffel der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS).

Youtube-Star Shirin David: "Die Leute glauben mich zu kennen!"
Foto: WENN.com

Mit Sven Lilienström, dem Initiator der Initiative „Gesichter der Demokratie“, sprach gebürtige Hamburgerin (Tochter einer litauischen Mutter und eines iranischen Vaters) u.a. über ihre Wurzeln, Hasskommentare und ihre Fans. „Deutschland ist meine Heimat. In mir sind aber so viele Traditionen und Kulturen verankert, dass ich mich total multikulturell fühle.“

In Litauen besucht Shirin zum Beispiel regelmäßig ihre Familie. „Ich fühle mich mit allen drei Kulturen wohl und interessiere mich nicht nur für unsere eigenen Bräuche und Feste, sondern grundsätzlich für die Herkunft meiner Freunde, wie sie erzogen wurden und welche Einflüsse sie geprägt haben.“

Shirin, die am Donnerstagabend bei der Echo-Gala mal ohne Perücke zu sehen war, sprach auch über das Thema Hasskommentare. „Hasserfüllte Kommentare lösche ich sofort und bedingungslos. Hass stiftet die Menschen auch zu weiterem Hass an. Das hat nichts mit konstruktiver Kritik zu tun! Ich freue mich total über lebhafte Diskussionen unter meinen Videos und Bildern. Aber es gibt Kommentare, die sprengen die Grenzen jeder Toleranz. Erfreulicherweise habe ich eine tolle Community, die so manchen ‚Hater‘ auch mit Humor und entsprechenden Gegenargumenten schon oft zum Schweigen gebracht hat. Mir ist wichtig, dass neue Besucher auf meinen Seiten positiven Vibes begegnen und kein Forum für Streitereien finden.“

Youtube-Star Shirin David: "Die Leute glauben mich zu kennen!"
Shirin mit DSDS- Jury-Kollegin Michelle.

Als Person des öffentlichen Lebens versucht die bei DFSDS immer etwas zu aufgetakelte wirkende Jurorin zum Teil zu steuern, welche Informationen über sie bekannt werden. „Sei es mein Look, meine Art mich zu stylen oder wie ich lebe. Auf YouTube hat man 100 Prozent Kontrolle über diese Dinge.“ Aber: „Seitdem ich auch in der allgemeinen Presse stattfinde und diverse Medien über mich berichten, entgleitet mir diese Kontrolle natürlich.“ Die Menschen interessieren sich für das Fremde, das Neue, das Außergewöhnliche. Mein Familienleben, meine Freunde, meine Hobbies – all das findet jenseits der öffentlichen Wahrnehmung statt.“ Dennoch wüssten die meisten Menschen in Deutschland wenig über sie, obwohl die glaubten sie zu kennen, „obwohl sie jedoch nur einen winzigen Einblick erhalten.“ Shirin David findet es nämlich leicht, sich ein Bild eines Menschen „anhand seiner Optik zu bilden. Reißerische Artikel in der Presse befeuern diese Art der Meinungsbildung immer noch stark.“

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de