Montag, 10. April 2017, 22:16 Uhr

Henry Cavill: So kam er also zur Superman-Rolle

Manch ein Regisseur sucht sich seine Schauspieler ja nach deren Talent aus, andere offenbar je nachdem, ob sie in ein Kostüm perfekt reinpassen. So wie jetzt herauskam war dies womöglich der Ansatz für Star-Regisseur Zack Snyder, um seinen neuen Superman zu finden. Dabei zog Henry Cavill nämlich bekanntlich das ganz große Los.

Henry Cavill: So kam er also zur Superman-Rolle
Foto: Judy Eddy/WENN.com

Cavill, der neben seinen früheren Modeljobs in „Man Of Steel“ und in „Batman Vs Superman“ den Superhelden spielte, ist auf einem schlichten Foto aus der ersten Screentest-Sitzung zur Superman-Rolle zu sehen, hinter dem eine kleine, interessante Story steckt.

Snyder, der alle neuen Superman-Filme plus den vorstehenden ‚Justice League‘ drehte, zeigte ein ganz privates Foto von Superman Cavill, auf dem er den originalen Superman Anzug von Hollywood-Legende Christopher Reeve trug. Der war als legendärer Superman-Darsteller. Der lebte von 1952 bis 2004 und hinterließ, was die Rolle betrifft, ein großes Erbe, dass nicht leicht zu ersetzen war.

Doch Zack Snyder schrieb zu der offenbar älteren Aufnahme: “Erster Test mit Henry”. Als der Regisseur den britischen Darsteller im Original-Anzug von Reeve sah, überkam es ihn: “Ich wusste sofort, dass er mein Superman ist”. Womit auch klar war, dass die Fußstapfen für Cavill nicht zu groß waren. Für Cavills nicht minder geilen amerikanischen Kollegen Brandon Routh (38) schon. Der scheiterte 2006 auf der ganzen Linie mit „Superman Returns“!

Da kann man Henry Cavill nur gratulieren, dass der Anzug des ersten Superman-Darstellers ihm wie angegossen passte und er so die Rolle bekam… (LB)

Henry Cavill: So kam er also zur Superman-Rolle
„Justice League“: Ezra Miller als The Flash, Henry Cavill als Superman, Ray Fisher als Cyborg, Gal Gadot als Wonder Woman, Ben Affleck als Batman und Jason Momoa als Aquaman. Foto: Warner Bros.