Montag, 10. April 2017, 13:57 Uhr

Kendall Jenner "am Boden zerstört" nach Pepsi-Skandal?

Kendall Jenner nimmt sich nach dem Pepsi-Skandal eine Auszeit. Das Model ist angeblich geschockt über die Kritik an dem Werbespot. Den Machern und Kendall selbst wird vorgeworfen, die amerikanische Protestbewegung zu diffamieren.

Kendall Jenner "am Boden zerstört" nach Pepsi-Skandal
Foto: Pepsi/Supplied by WENN

In dem Spot ist die 21-Jährige zu sehen, wie sie an einer Friedensdemonstration teilnimmt und einem Beamten eine Pepsi in die Hand drückt, als Demonstranten auf eine Gruppe Polizisten zustürmen. Einen Tag nach der Veröffentlichung nahm Pepsi die Werbung aus dem Programm. Die Firma entschuldigte sich öffentlich, auch bei dem jungen Model. Eine angebliche Freundin von Kendall Jenner verriet gegenüber ‚Hollywood Life‘, dass sich die Halbschwester von Kim Kardashian jetzt Sorgen um ihre Karriere mache: „Sie hat so große Hoffnungen in das Projekt gesetzt. Jetzt hat sie Angst, dass sie nie wieder arbeiten kann oder zur Lachnummer wird.“

Mehr: Schmach für Kendall Jenner: Pepsi zieht Werbung zurück

Ein weiterer Vertrauter berichtete dem Magazin ‚People‘: „Kendall ist am Boden zerstört wegen dem Skandal. Sie möchte sich eine Auszeit nehmen, bis sich die Dinge beruhigt haben. Sie spricht sehr viel darüber und bekommt die volle Unterstützung ihrer Familie. Das Wochenende hat sie in Ruhe zu Hause verbracht.“ Die Laufsteg-Schönheit hoffe, dass die Öffentlichkeit verstehe, dass der Inhalt des Spots nicht ihre Idee war und sie nicht an dem kreativen Prozess beteiligt war.