Dienstag, 11. April 2017, 12:55 Uhr

Madonna: Streit um "Vogue"

Der Produzent von Madonnas Mega-Hit ‚Vogue‘ aus dem Jahr 1990 verklagt die ‚Warner Music Group‘. Grund hierfür sind unbezahlte Lizenzgebühren. Shep Pettibone, der neben Madonna auch mit dem vor kurzem verstorbenen George Michael und Elton John zusammenarbeitete, denkt, ihm stünde eine Summe in Höhe von rund 600.000 Euro zu.

Madonna: Streit um "Vogue"
Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Laut ‚TMZ‘ behauptet Pettibone, ‚Warner Brothers‘ habe Geld zurückgehalten, nachdem er und das Unternehmen verklagt wurden, um die massiven Kosten – vor allem für Anwälte – zu begleichen, die durch eine Klage entstanden waren. 2012 war Shep und ‚Warner Brothers‘ von dem Unternehmen ‚VMG Salsoul“ vorgeworfen worden, ‚Vogue‘ gestohlen zu haben. Vorlage soll ein Song namens ‚Love Break‘ aus den 80er Jahren gewesen sein, für den diese Firma die Rechte besitzt. Ein Gericht entschied schließlich, dass die beiden Lieder zu wenige Gemeinsamkeiten aufweisen und ließ die Klage fallen.

Richterin Susan Graber ließ dazu in einem offiziellen Statement verlauten: „Die Jury ist der Meinung, dass der durchschnittliche Hörer nicht erkennen würde, dass es sich um einen Ausschnitt aus ‚Love Break‘ handelt.“ Shep Pettibone ließ nun rechtliche Schritte einleiten, mit denen er eine nachträgliche Zahlung erreichen möchte.

„Ooh, I Love It (Love Break)“ stammt vom The Salsoul Orchestra.