Dienstag, 11. April 2017, 18:19 Uhr

Michael Bublé: Gattin spricht erstmals über Krebsbehandlung

Michael Bublés Gattin Luisana Lopilato (29) hat jetzt erstmals über den Krebskampf ihres Sohnes Noah (3) gesprochen. Wie das ‚People’-Magazin berichtet, gab sie bei einer gestrigen Pressekonferenz in Buenos Aires zu ihrem neuen Film ‚Those Who Love, Hate’ ein „Update“ zu dem Gesundheitszustand des Kleinen.

Michael Bublé: Gattin spricht erstmals über Krebsbehandlung
Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Zudem verriet sie, wie die Situation sie selbst in ihrem Leben beeinflusst hätte. Sie erklärte (auf Spanisch): „Es ist schwierig für mich, darüber zu sprechen. Es ist sehr frisch und ich bin was das Thema anbetrifft immer noch ein wenig sensibel. Die Heilung meines Sohnes ist ein langer Prozess […] und er muss mit Check-ups weitermachen. Aber wir sind sehr glücklich. Wir freuen uns auf die Zukunft und darauf, unsere Kinder aufwachsen zu sehen.“

Und die argentinische Schauspielerin und zweifache Mama fuhr fort: „Gott sei dank geht es meinem Sohn gut. Wenn uns solche Dinge passieren, ändert sich deine Sicht auf das Leben. Jetzt weiß ich das Hier und Jetzt viel mehr zu schätzen.“

Weiter dankte sie den Fans für ihre Unterstützung seit der Verkündung der Diagnose des Dreijährigen. Das hätte ihr und ihrer Familie sehr geholfen. Zudem sei ihr Glaube für sie eine „Quelle der Kraft“ gewesen. Die Gattin des kanadischen Jazz-Sängers hatte vorher zugunsten ihres Sohnes eine Pause von den Dreharbeiten zu ihrem neuen Streifen eingelegt. Seine Kraft hätte ihr aber erlaubt, im März nach Argentinien zurückzukehren, um das Projekt zu vollenden.

Die 29-Jährige erklärte: „Noah aufwachsen und glücklich zu sehen gab mir die Kraft, zurückzukommen und diesen Film fertig zu machen.“ Das Paar hatte im November letzten Jahres mit einer emotionalen Botschaft auf Facebook die Krankheit von Noah offenbart. Michael Bublé und Luisana Lopilato sind seit 2011 verheiratet und haben noch den Sohn Elias (1). (CS)