Dienstag, 11. April 2017, 16:12 Uhr

Paris Jackson: Sorge um Bruder Blanket, der „ganz alleine“ lebt?

Paris Jackson (19), angebliche Tochter des verstorbenen Michael Jackson, macht sich offenbar große Sorgen um ihren jüngeren Bruder Blanket (15). Laut ‚TMZ’ habe sie anscheinend herausgefunden, dass der Teenager angeblich „alleine“ ohne seine Erziehungsberechtigten auf dem großen ‚Calabasas’-Jackson-Anwesen lebe.

Paris Jackson: Sorge um Bruder Blanket, der „ganz alleine“ lebt?
Foto: FayesVision/WENN.com

Als gesetzlicher Vormund für den Jungen nach dem Tod des „King of Pop“ 2009 sind eigentlich Cousin Tito Joe (38) und Oma Katherine (86) bestellt. Dem US-Promiportal zufolge soll sich aber Matriarchin Katherine nun bei ihrer ältesten Tochter Rebbie (66) in Los Angeles erholen, nachdem sie zwei Monate in London war. Dort sei sie offenbar medizinisch behandelt worden.

Tito Joe und dessen Gattin Frances hätten währenddessen anscheinend die Aufsichtspflicht für den 15-Jährigen. Das bedeute eigentlich, dass mindestens einer von ihnen auch immer auf der Jackson-Ranch anwesend sei, was für die große Schwester Paris aber nicht ausreiche. Diese habe nämlich den Eindruck, dass ihr Bruder ohne „wirkliche Familie“ aufwachse. Sie wäre dann auch wegen der dauernden Trennung ihres Bruders von engen Familienmitgliedern besorgt.

Zudem hätte sie Bedenken wegen des angeblichen (schlechten) Einflusses von Tochter Rebbie auf deren Mutter Katherine. Die 86-Jährige soll offenbar seit ihrem Flug nach London im Januar nicht mehr mit ihren Enkeln gesprochen haben. Paris Jackson zufolge würden einige ihrer Tanten und Onkel versuchen, ihre Oma aus finanziellen Motiven zu kontrollieren. Berichten nach hätte die 19-Jährige, die auch als Model arbeitet, aber eigentlich keinen Grund, sich den Kopf zu zermartern. Bruder Blanket soll nämlich in seiner Privatschule „überragend“ und „äußerst sozial“ sein und immer die besten Noten bekommen. Eine erstaunliche Veränderung für den zuvor sonst immer als sehr introvertiert geltenden Jungen. Das scheint sich doch gegen die Bedenken von Paris Jackson äußerst positiv anzuhören…(CS)