Mittwoch, 12. April 2017, 23:06 Uhr

Kelly Rowland will neue Möpse

Kelly Rowland plant eine weitere Brust-OP. Die Sängerin hatte sich bereits im Oktober 2007 einer Schönheitsoperation an ihrer Oberweite unterzogen. Jetzt hat sie zugegeben, dass sie sich, nachdem das Geschwisterchen für ihren zweijährigen Sohn Titan zur Welt kommt, wieder neue Brüste machen lassen will.

Kelly Rowland will neue Möpse
Foto: TNYF/WENN.com

„Ich kann nicht für alle sprechen, aber ich weiß, dass ich einen Chirurgen aufsuchen werde, nachdem ich mein zweites Kind bekommen habe“, sagt die 36-Jährige. Und fügt hinzu: „In der Zwischenzeit werde ich die Fähigkeit genießen, mit meinen Brüsten mein Baby füttern zu können!“ Die ehemalige Destiny’s Child-Künstlerin gibt zu, dass ihre chirurgisch verbesserten Brüste wie „Euter“ aussahen, nachdem sie ihr erstes Kind von Ehemann Tim Witherspoon geboren hatte. In ihrem neuen Erziehungsführer ‚Whoa, Baby!‘ schreibt sie: „Das ganze Rumgenage an den Brustwarzen zeigt früher oder später seinen Folgen. Am Anfang war ich von der Veränderung meiner Nippel noch fasziniert (und das ist höflich gesagt, eigentlich meine ich geschockt). Meine Brustwarzen waren RIESSIG – wir sprechen über die Größe von Frisbees – manchmal konnte ich sehen, wie sich die Adern weiteten, während ich ihn stillte.“

Außerdem verrät sie: „Manchmal waren meine Brüste so lang und ausgeleert, dass ich das Gefühl hatte, sie über meine Schulter hängen zu können.“ Kürzlich gab die Schönheit auch zu, dass sie schon in einem sehr jungen Alter über eine Brustvergrößerung nachdachte. Doch Tina Knowles, die Mutter ihrer ehemaligen Bandkollegin Beyoncé, konnte sie davon überzeugen, noch zu warten. Dem Magazin ‚Shape‘ berichtete sie: „Ich wollte Brustimplantate bekommen, seit ich 18 Jahre alt war. Aber meine Mutter und Beyoncés Mutter sagten mir, ich solle wirklich zuerst darüber nachdenken. Ich habe ihren Rat ernst genommen und zehn Jahre gewartet.“