Mittwoch, 12. April 2017, 15:29 Uhr

Kendall Jenner: Polizeieinsatz wegen Drohnen-Angriff?

Für Model Kendall Jenner (21) scheint es derzeit nicht wirklich gut zu laufen. Zuerst wurde sie bekanntlich mit ihrem (wieder zurückgezogenen) kontroversen Pepsi-Werbespot in den Medien „zerrissen“. Am Freitag sei sie dann inmitten dieses Shitstorms zurück nach Hause in ihrem Heim in Los Angeles angekommen.

Kendall Jenner: Polizeieinsatz wegen Drohnen-Angriff?
Foto: FashionPPS/WENN.com

Am Dienstag (11. April) hätte sich dann laut ‚TMZ’ erneut ein wenig erfreulicher Vorfall bei ihrem ‚Hollywood Hill’-Zuhause durch einen „unerwünschten Schnüffler“ ereignet. Demnach sei nämlich die Polizei gerufen worden, nachdem das Security Team einen jungen Mann (womöglich ein Paparazzo?) mit einer Drohne an einer nahegelegenen Straße entdeckte. Laut Polizeiangaben soll der Fremde dann auch untersucht worden und sogar der Kofferraum seines Wagens durchforstet worden sein. Die Beamten mussten ihn aber gehen lassen, nachdem er soweit nichts Illegales getan hätte. Die Sicherheitsleute um den Reality-TV-Star herum sind mittlerweile in erhöhter Alarmbereitschaft, nachdem es zuletzt einige problematische Vorfälle gab.

Denn im Oktober wurde ein Obdachloser verurteilt, weil er die 21-Jährige zwei Monate zuvor gestalkt haben soll. Letzten Monat behauptete das Model dann, dass sie das Opfer eines Raubüberfalls geworden wäre. Zuvor hatte sie entdeckt, dass Schmuck im Wert von 200.000 Dollar fehlte. Kendall Jenner habe Medienberichten zufolge daraufhin ihren Sicherheitsmann gefeuert, nachdem es Spekulationen um einen „Insider-Job“ gegeben hatte…(CS)