Mittwoch, 12. April 2017, 17:42 Uhr

Na bitte, geht doch! Robbie Williams hat keine Ideen mehr

Robbie Williams‚ kreative Ader ist ausgetrocknet. Der 43-Jährige offenbart, dass er hunderte von unbenutzten Liedern in einem geheimen Tresorraum abgesperrt hat. Während er plane, einige von ihnen zu veröffentlichen, fehle ihm die Inspiration für neue Ideen.

Na bitte, geht doch! Robbie Williams hat keine Ideen mehr
Foto: IPA/WENN.com

Der britische Musiker gesteht: „Ich bin definitiv ideenlos. Ich weiß nicht, auf wie vielen Wegen ich die Worte ‚Ich bin neurotisch und verkorkst‘ noch sagen kann. Oder ‚Ich liebe dich, liebe mich, ich bin voll.‘ Oder: ‚Frauen, ich mag Frauen.‘ Man kann nur eine gewisse Anzahl von Malen zu einem Brunnen gehen, bevor der Brunnen trocken wird.“ Über die Songs, die er aufbewahrt, erzählt der ‚I Love My Life‘-Hitmacher der Zeitung ‚Daily Star‘: „Ich habe bisher zwölf Studio-Alben geschrieben. Für dieses neue Album musste ich erst 80 Lieder kreieren, um sie dann auf elf zu reduzieren.“ Und so sei es bei allen Alben bisher gewesen. Über die Zeit habe er wahrscheinlich 500 bis 600 Songs weggesperrt, die bereits fertig seien und vielleicht noch 200 oder 300, die erst zu vollenden seien.

Robbie, der mit seiner Frau Ayda Field die Kinder Teddy (4) und Charlton (2) hat, plant nach eigenen Angaben etwas Großartiges zu tun, wenn er seine neue Platte veröffentlicht. Aber es werde viel „Sauerstoff“ erfordern. Er gibt zu, dass es heutzutage schwieriger sei, seine Songs im Radio spielen zu lassen. Trotzdem habe der Brite gelobt, sich nie aus der Musik zurückzuziehen.