Donnerstag, 13. April 2017, 12:49 Uhr

Tom Hardy und Channing Tatum verlassen Filmprojekt

Tom Hardy und Channing Tatum sind aus dem Film ‚Triple Frontier‘ ausgestiegen. Die beiden Schauspieler sollten eigentlich nächsten Monat den Thriller drehen. Nun haben sie dem gemeinsamen Projekt den Rücken zugekehrt.

Tom Hardy und Channing Tatum verlassen Filmprojekt
Foto: Charlie Steffens/WENN.com

Die Zukunft des Streifens scheint unsicher, da das ‚Paramount Studio‘ den Film von ihrer Liste gestrichen haben soll. Laut ‚Deadline‘ hat der Regisseur J. C. Chandor das Drehbuch von Mark Boal umgeschrieben. Die Stars waren darüber nicht erfreut. Besonders Hardy verlangte weitere Änderungen des Skripts. ‚Paramount‘ möchte den Film nicht fortführen, da er finanziell bereits ausgeschöpft war und sie wegen „kreativen Differenzen“ keine weiteren Ausgaben tätigen wollen. Ein weiterer Grund, warum das Studio den Streifen hat fallen lassen, ist womöglich auch Brad Grey. Dieser hat den Film für ‚Paramount‘ eingekauft.

Mehr: Tom Hardy zeigt Tattoos und mehr

Nachdem kürzlich Mehrausgaben verzeichnet wurden, scheint Grey nicht mehr länger bei ‚Paramount‘ zu arbeiten. Man hofft nun, dass der Film ein neues Studio findet und nicht komplett fallen gelassen wird. Weitere Rollen waren mit Mahershala Ali und Adria Arjona besetzt. Es ist nicht das erste Mal, dass der Film einer Umstrukturierung unterzogen wird.

Katherine Bigelow sollte ursprünglich die Regie übernehmen, mit Tom Hanks, Will Smith und Johnny Depp in den Hauptrollen. Aber auch damals kam das Projekt nicht zustande. Hardy wird bald im kommenden Film ‚Dunkirk‘ an der Seite von Harry Styles und Mark Rylance zu sehen sein. Tatum ist gerade an einer Musicalproduktion mit Joseph Gordon-Levitt beschäftigt.