Freitag, 14. April 2017, 11:50 Uhr

Idris Elba wurde mit Eiern beworfen

Idris Elba hatte keine leichte Kindheit. Als Schulkind wurde er von rassistischen Football-Fans mit Eiern beworfen. Die kamen an Spieltagen an seiner Schule vorbei.

Idris Elba wurde mit Eiern beworfen
Foto: WENN.com

Der Schauspieler erinnert sich: „Meine Schule, Trinity, war abseits der Barking Road. Alle Football-Fans sind dort lang gegangen, um nach West Ham zu kommen. Sie kamen an unserer Schule vorbei und wenn wir an einem Spieltag in den Bus gestiegen sind… Alter, wenn du Inder oder Schwarzer warst, hast du es abbekommen. Eier wurden nach uns geschmissen, das ganze Programm. Ich war immer geschützt vor rassistischen Spannungen, aber als wir umgezogen sind, gab es in dem neuen Viertel keine schwarzen Leute. Ich erinnere mich, wie ich die Straße entlang gegangen bin und man mich schwarzer N**** genannt hat. In Hackney hat niemand so geredet“, gesteht der 44-Jährige Superstar der Zeitung ‚Daily Telegraph‘.

Der britische Hollywood-Export, der ein Jahr lang trainierte, um für die Dokumentation ‚Fighter‘ ein professioneller K1-Kickboxer zu werden, liebäugelt mit dem Gedanken, mehr Rollen in Kampffilmen anzunehmen und kann sich vorstellen, in die Fußstapfen von Sylvester Stallone und dessen ikonischen Charakter Rocky Balboa zu treten.

Auf die Frage, ob er gerne eine Rolle wie die des Rocky übernehmen würde, antwortet er im Interview mit ‚Metro‘: „Schon! Mein Agent hat bereits einige Drehbücher, in denen es um das Boxen ging, zur Seite gelegt. Aber sie waren mir nicht einfallsreich genug. Vielleicht werde ich eines Tages solch einen Film drehen. Die Frage ist nur, worum es gehen wird. Ich habe keine Ahnung. Ich denke, ich habe mehr Wissen, was die Kunst des Kampfes angeht, als Rollen, die Action erfordern.“