Freitag, 14. April 2017, 8:54 Uhr

Jamiroquai: Keyboarder Toby Smith ist tot

Gerade haben Jamiroquai ihr neustes Album veröffentlicht, nun ist ein alter Weggefährte gegangen: Toby Smith, der Keyboard-Spieler von Jamiroquai, ist im Alter von 46 Jahren gestorben. Der Musiker und Produzent ist laut einem Beitrag auf der Fan-Webseite ‚Funkin‘ bereits am Montag (10. April) aus dem Leben geschieden.

Jamiroquai: Keyboarder Toby Smith ist tot
Jay Kay von Jamiroquai. Foto: IPA/WENN.com

Dort ist in einem Statement zu lesen: “Voller Trauer haben wir von der Nachricht erfahren, dass der originale Jamiroquai Keyboarder Toby Smith am 11. April 2017 verstorben ist. Er war bis 2002 Mitglied der Band, bis er sie verlassen hat, um mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Er hat in seinem Zuhause ein Aufnahmestudio aufgebaut, angefangen, Cider mit ein paar Freunden zu produzieren, eine Liebe für alte Autos entwickelt (und eine Garage dafür gebaut) und war ein leidenschaftlicher Reiter. Dies ist ein sehr trauriger Tag für alle Jamiroquai-Fans. Alles Liebe an seine Frau, Kinder und den Rest seiner Familie.“

Die genaue Todesursache des Künstlers ist noch nicht bekannt. Smith schrieb gemeinsam mit Frontmann Jay Kay während seiner zehnjährigen Bandzeit die meisten Hits der britischen Acid-Jazz-Band, unter anderem auch den Track ‚A Funk Odyssey‘ aus dem Jahr 2001. Daneben war er auch als Produzent sehr gefragt und managte etwa die Band The Hoosiers.

Sein ehemaliger Bandkollege Stuart Zender zollte dem Star auf Instagram mit einer rührenden Nachricht Tribut: “Ich liebe dich so sehr. Mein großer Bruder Toby ist letzte Nacht auf die andere Seite getreten. Meine liebevollsten Erinnerungen sind von ihm und der Band, die wir geschaffen haben. Der talentierteste Musiker, mit dem ich je die Ehre hatte zu arbeiten. Es wird niemals einen wie dich geben, Toby. Dein Licht wird auf ewig scheinen.“