Montag, 17. April 2017, 8:43 Uhr

Schwarzenegger dreht Film über Bodensee-Katastrophe

Arnold Schwarzenegger dreht einen Flugzeugkatastrophen-Film. Es ist eine der grausamsten Flugkatastrophen in Deutschland, die wohl keinem so schnell aus dem Gedächtnis gehen wird. Am 1. Juli 2002 stoßen nachts eine russische Passagiermaschine und ein deutschen Frachtflieger.zusammen und lösen eine unvorstellbare Tragödie aus: In Überlingen, über dem Bodensee, sterben bei dem Absturz insgesamt 71 Menschen, darunter 49 Kinder.

Schwarzenegger dreht Film über Bodensee-Katastrophe
Foto: IPA/WENN.com

15 Jahre später wird der Fall von der Hollywood-Filmfabrik wieder aufgegriffen, wie die ‘Bild’-Zeitung berichtet. ‘Aftermath’ erzählt mit Arnold Schwarzenegger in der Hauptrolle von dem Unglück in Süddeutschland. Drehort war dabei allerdings Ohio in den USA. „Arnie“ wird die Rolle des russischen Bauingenieurs Witali Kalojew übernehmen, der bei dem Absturz 2002 seine Frau und seine Kinder verlor.

Weil die Ermittlungen um die Ursache zu lange dauerten, flog Kalojew zwei Jahre später in die Schweiz, um den für in verantwortlichen Fluglotsen Peter Nielsen ausfindig zu machen. Er zückt ein Messer, ersticht den Lotsen und muss für fünf Jahre hinter Gitter.

Für Schwarzenegger stand sofort fest, dass er die Rolle des verzweifelten Familienvaters übernehmen wolle: „Ich kannte die Geschichte schon vorher und habe immer mit dem russischen Vater mitgefühlt. Als ich das Drehbuch gelesen hatte, wusste ich sofort, dass ich die Rolle spielen will. Am Ende sind der Vater und der Lotse beide Opfer dieser fürchterlichen Katastrophe geworden.“ Doch leicht fielen die Dreharbeiten nicht, wie Regisseur Elliott Lester dem ‘Daily Mirror’ erzählte: „An diesem Tag blieb am Set kein Auge trocken.“ ‘Aftermath‘ läuft seit einer Woche in den amerikanischen und britischen Kinos. Ob der Film auch nach Deutschland kommt, sei noch nicht bekannt.