Montag, 17. April 2017, 19:28 Uhr

Taylor Hill: "Die Modebranche steigert das Selbstbewusstsein"

Jungmodel Taylor Hill war „super peinlich” als Jugendliche. Die erst 20-jährige Schönheit, die heutzutage über die größten Laufstege der Welt stolziert, hat verraten, dass sie in jungen Jahren kaum Selbstbewusstsein hatte und heute an ihrem früheren Ich einiges ändern würde.

Taylor Hill: "Die Modebranche steigert das Selbstbewusstsein"
Foto: Will Alexander/WENN.com

Auf die Frage, was sie ihr jüngeres Ich sagen würde, antwortete das brünette Model: „Auf jeden Fall, dass man immer man selbst sein sollte, egal, wie man an dem Tag fühlt, wie man aussieht oder was man gerade durchmacht. Ich war früher wirklich peinlich, ziemlich schüchtern und trug eine Brille. Fokussiere dich nicht zu sehr auf den kleinen Dingen und ignoriere sie.“ Doch mit ihrem Eintritt in die Modebranche veränderte sich einiges für das ‘Victoria’s Secret’-Model:Als Mädchen hatte ich wirklich eine peinliche Phase. Ich bin der größte Nerd der Welt. In der Modebranche aufzuwachsen, in der du von künstlerischen Menschen umgeben bist, die dich wirklich wertschätzen, steigert das Selbstbewusstsein ungemein.“

Wie die junge Dame dem ‘Look’-Magazine verriet, könne sie ihr Glück, als Model arbeiten zu können, immer noch nicht fassen: „Ich hatte doch keine Ahnung. Ich denke gerne an die Zeit zurück, als ich mit 14 entdeckt wurde. Es gibt nichts Wichtigeres, als die Familie und Freunde. Es gibt keinen wirklichen Druck beim Modeln. Ich genieße es einfach und habe meinen Spaß. Es war ein Unfall, dass ich darangekommen bin. Mir wurde es zugeworfen und ich habe einfach mitgemacht.“