Mittwoch, 19. April 2017, 21:50 Uhr

Rose Byrne: Intensive Szene mit Oprah Winfrey

Rose Byrne dreht gemeinsam mit Oprah Winfrey den Film ‚The Immortal Life of Henrietta Lacks‘. Nun verrät die 37-jährige Schauspielerin, dass eine bestimmte Szene in dem neuen ‚HBO‘ TV-Film mit der amerikanischen Ikone in ihrem Gedächtnis eingebrannt sei. Darin wirft sie ihrer Kollegin nämlich ein „shut the f**k up“ an den Kopf.

Rose Byrne: Intensive Szene mit Oprah Winfrey
Renee Elise Goldsberry, Oprah Winfrey, Rose Byrne. Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Gegenüber ‚Entertainment Tonight‘ gibt sie preis: „Es war intensiv! Es war ein langer Tag, aber wir wollten einen guten Job machen und wir wurden dafür bezahlt, es zu tun. Es war einer von diesen surrealen Momenten im Leben. Aber das ist die Schauspielerei, wisst ihr?“ Byrne war zunächst ein bisschen eingeschüchtert von ihrem berühmten, schwerreichen Co-Star, bevor sie Oprah am Set kennenlernen durfte. Dank des Regisseurs ging die anfängliche Nervosität aber bald weg. „Wir lernten viel von George Wolf, unserem Regisseur. Er führte uns durch nahezu alles.“

Die ‚X-Men: Apocalypse‘-Darstellerin erzählt außerdem, dass Oprah ihre Rolle mit etwas Beklommenheit angegangen ist. Vor allem als der Film das Leben von Henrietta Lacks fokussiert. Bei Lacks wird in den 1950er Jahren Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert. Die Krebszellen verändern ihr Verhalten.

Byrne spielt Rebecca Skloot, eine freie Naturwissenschaftsautorin. Über Oprah sagt die australische Schauspielerin: „Sie ist unglaublich bescheiden für jemanden wie sie… eine lebende Legende, wirklich. Sie hatte eine große Verpflichtung und war nervös, wie ich. Es war eine sehr wichtige und große Geschichte und wenig Zeit, sie zu erzählen. Ein sehr ehrgeiziges Ziel.“