Donnerstag, 20. April 2017, 12:33 Uhr

Ist Will Smith der nächste Dschinni in "Aladdin"?

Will Smith ist als Sprecher für den Dschinni im Live-Action-Film ‚Aladdin‚ im Gespräch. Der ‚Suicide Squad‘-Schauspieler sollte ursprünglich bei Tim Burtons ‚Dumbo‘-Adaption mitwirken, der Deal kam jedoch nicht zustande.

Ist Will Smith der nächste Dschinni in "Aladdin"?
Foto: WENN.com

Laut ‚Deadline‘ soll der 48-jährige Schauspieler nun den Dschinni in ‚Aladdin‘ sprechen. Er tritt damit in die Fußstapfen von Robin Williams, der dem Flaschengeist seine Stimme bereits 1992 im gleichnamigen Zeichentrickfilm lieh. Das Live-Action-Remake ist Disneys neueste Adaption. Guy Ritchie wird Regie führen, während John August (‚Charlie und die Schokoladenfabrik‘) das Drehbuch schrieb. Es soll mehrere Musical-Elemente des Originals beinhalten. Jedoch soll der Film in seiner Struktur eher non-linear verlaufen, was die Handschrift von Ritchies Arbeit kennzeichnet. Dieses Jahr kam bereits das Live-Action-Remake von ‚Die Schöne und das Biest‘ mit Emma Watson als Belle in die Kinos. Das Studio plant bereits weitere Adaptionen von ‚Mulan‘, ‚Der König der Löwen‘, ‚Die kleine Meerjungfrau‘ und ‚Pocahontas‘.

Der Drehbeginn von ‚Aladdin‘ soll diesen Sommer in Großbritannien sein. Gerüchten zufolge soll Disney unbekannte Schauspieler für die Hauptrollen verpflichten, obwohl Produzent Dan Lin zuvor meinte, dass es einen „gemischten“ Cast geben wird. Die Geschichte basiert auf einem Volksmärchen aus dem Mittleren Osten, in dem Aladdin drei Wünsche von einem Dschinn erhält, der in einer Wunderlampe gefangen ist. Das Original von 1992 gewann zwei Oscars in den Kategorien ‚Beste Musik‘ und ‚Bester Song‘ für ‚A Whole New World‘. ‚Aladdin‘ ist einer von Disneys beliebtesten und erfolgreichsten Klassikern, der mehr als umgerechnet 470 Millionen Euro weltweit einbrachte. Auch als Theaterstück auf der Bühne feierte er große Erfolge.