Donnerstag, 20. April 2017, 14:28 Uhr

Lea Michele: Emotionaler Song über Cory Monteith

Lea Michele findet es ein „sensibles Thema“, über ihren Ex-Freund Cory Monteith zu sprechen.Der ‚Glee‘-Star schrieb seinen Song ‚Hey You‘ über seinen verstorbenen Partner, der im Juli 2013 an einer Alkohol-und Drogenvergiftung starb.

Lea Michele: Emotionaler Song über Cory Monteith
Foto: Michael Wright/WENN.com

Lea habe aber überlegt, den Song in ihrem Album ‚Places‘ wegzulassen, da sie es schwer findet, über ihren Verlust zu sprechen. „Ich habe ursprünglich nicht daran gedacht, ihn in mein Album aufzunehmen. Es ist irgendwie ein sensibles Thema für mich, über das es mir schwer fällt zu reden und ich wollte nichts auf dem Album, über das ich nicht reden konnte. Es hat sich aber nur so schön angefühlt. Es ging nicht um Verlust, es ging nicht um Traurigkeit. Es ging einfach um Freude und Liebe“, erklärt die hübsche Brünette. „Ich liebe [das Lied] so sehr und ich habe wirklich das Gefühl, dass es repräsentiert, wer ich bin und alles, was ich in meinem Leben durchgemacht habe. Ich spreche nicht viel darüber. Bei meinen Konzerten öffne ich mich dann und tauche in die Songs und ihre Bedeutung für mich ein“, so die 30-Jährige.

Am Ende des Tages würden die Leute aus dem Lied machen, was sie wollen. Lea habe aber ein Lied über Verlust machen wollen, das nicht unbedingt traurig sei. Im Interview mit ‚PrideSource‘ verrät sie außerdem, dass die Songs auf dem Album wie sie selbst klingen sollen und nicht mehr nach Popstars wie Katy Perry oder Kelly Clarkson, wie sie es früher immer wollte.