Freitag, 21. April 2017, 20:09 Uhr

Kim Kardashian, die alte Kifferin?

Gestern war der internationale Weed-Day. Traditonell treffen sich an diesem Tag überall auf der Welt Kiffer und rauchen um 16.20 Uhr gemeinsam einen oder vielleicht auch mehrere Joints. Etwas überraschend feierte Ich-Darstellerin Kim Kardashian (36) den ungewöhnlichen Ehrentag mit. Ist die Ehefrau von Kanye West (39) in Wirklichkeit eine alte Kifferin?

Kim Kardashian, die alte Kifferin?
Kim und Kourtney Kardashian. Nicky Nelson/WENN.com

Man weiß ja so gut wie alles über Kim Kardashian. Seit Jahren gibt sie via ihrer eigenen TV-Sendung „Keeping Up With the Kardashians“ einen intimen Einblick in ihr Leben. Aber, dass Madame gerne mal einen durchzieht wäre eine ganz neue Info. Wie wir da plötzlich darauf kommen? Zum „Weed Day“ launchte die Ich-Darstellerin jedenfalls gleich mehrere neue Produkte in ihrem Online-Store, speziell zum Thema Marihuana. Unter anderem kann man dort jetzt den Aschenbecher „AssTray“ erstehen, oder Blättchen zum Drehen mit Kims Gesicht auf der Packung.

Die Königin der Selbstvermarktung schafft es wirklich aus jedem Thema bares Geld zu machen. Und das diesmal mit zugegeben viel Humor!

Kim Kardashian, die alte Kifferin?
Foto: Kimoji

Der 20. April – als Datum mit 4/20 abgekürzt – wird vor allem in den USA als Cannabis-Tag gefeiert. Nachmittags um 16.20 stecken sich Marihuanafreunde Joints an. In San Francisco trafen sich traditionsgemäß Tausende Kiffer im Golden Gate Park für ein Smoke-In. Auch an Universitäten wurde der inoffizielle Drogentag zelebriert. Es gibt zahlreiche Geschichten über die Herkunft von „420“. Möglicherweise geht der Begriff auf eine Gruppe Teenager in Nordkalifornien zurück, die sich in den 1970er Jahren heimlich zum Kiffen trafen und die Uhrzeit als Codewort wählten. (LK/dpa)