Samstag, 22. April 2017, 20:15 Uhr

Cara Delevingne wollte gern Alice im Wunderland sein

Briten-Supermodel Cara Delevingn, die Frau mit den  Killeraugenbrauen, wurde für ‚Alice im Wunderland‚ abgelehnt. Die Schauspielerin dachte selbst, sie wäre perfekt für die Hauptrolle in Tim Burtons Film aus dem Jahr 2008 geeignet – diese ging allerdings bekanntlich an Mia Wasikowska.

Als sie die schlechte Nachricht erhielt, war sie komplett am Boden zerstört. Sie gibt preis: „Ich war extrem enttäuscht, dass ich die Rolle nicht bekommen habe. Ich war erst 16, das war mein erstes großes Vorsprechen. Ich war mir so sicher, dass ich die Alice bin. Offensichtlich war ich es nicht.“ Die 24-Jährige erhielt durch die Absage eine harte Lektion, die sie aber rückwirkend als positiv bezeichnet. „Es hat mich irgendwie in die Richtung getrieben, die ich jetzt gehe. Es war eine Art Motivation“, erklärt sie. Cara wollte schon immer auf den großen Leinwänden dieser Welt erscheinen. Ihre Karriere hat sie aber vor allem bisher als Topmodel gemacht.

Dem Laufsteg will die blonde Schönheit aber vorerst den Rücken kehren, um sich komplett auf die Schauspielerei zu konzentrieren. Dem englischen Magazin ‚OK!‘ erzählt sie: „Ich habe mit dem modeln nicht aufgehört. Da liegt aber aktuell nicht mein Fokus drauf. Wenn mich jemand für einen Auftrag will, wäge ich das aber immer ab. Schauspielern habe ich aber immer mehr geliebt.“ Trotzdem gibt der ‚Paper Towns‘-Star zu, dass sie es schwierig findet, sich selbst in Filmen zu sehen. „Ich finde das ziemlich schwierig, sich selbst zu betrachten. Ich spüre keine Verbindung zu mir, wenn ich mich sehe. Vielleicht würde ich deshalb gern Regie führen.“