Montag, 24. April 2017, 18:53 Uhr

Mel B: Stephen Belafonte will jetzt Geld sehen

Der Rosenkrieg zwischen Mel B und Stephen Belafonte geht weiter.? Der Musikproduzent soll von seiner Noch-Ehefrau Geld fordern, um seine Lebenshaltungskosten decken zu können. Im April soll das ehemalige Spice Girl bereits die gemeinsamen Konten eingefroren haben, damit Belafonte keinen Zugriff mehr auf ihr Vermögen hat, das auf rund 50 Millionen Dollar geschätzt wird.

Mel B: Stephen Belafonte will jetzt Geld sehen
Heute lacht keiner mehr. Foto: Nicky Nelson/WENN.com

Ein angeblicher Vertrauter erzählte der Zeitung ‚Sun‘: „Das hat Stephen hart getroffen. Mel hat ihm alles gestrichen und er scheint etwas verloren zu sein.“ Mel B und ihre Anwälte weisen die Forderung jedoch zurück und beschuldigen den 41-Jährigen, der Sängerin fast eine Million Euro gestohlen zu haben. In einem Gerichtsschreiben äußern sich die Vertreter der Musikerin und sagen, dass Belafonte zahlreiche Fonds habe, mit denen er seine Ausgaben begleichen könne. So heißt es: „Wir glauben nicht, dass Ihr Mandant dazu berechtigt ist und Mel Geld schuldet für das, was er ohne ihr Wissen von ihr genommen hat.“

Belafonte streitet die Vorwürfe ab. Schon seit Mel B die Scheidung im März eingereicht hat, dringen immer wieder Details aus dem Scheidungskrieg an die Öffentlichkeit. Belafonte soll die Künstlerin schon seit Beginn ihrer Eheschließung vor zehn Jahren missbraucht haben.