Montag, 24. April 2017, 22:10 Uhr

Wankelmut: "Almost Mine" hat das Zeug zum Superhit

Der Berliner DJ und Produzent Jacob Dilssner zählt zu den weltweit bekanntesten Vertretern von Elektro „made in Germany“. Als Wankelmut feierte er seinen Durchbruch 2012, als sein Remix für Asaf Avidans „One Day/ Reckoning Song“ in acht Ländern auf Platz eins der Charts schoss.

Wankelmut: "Almost Mine" hat das Zeug zum Superhit
Wankelmut und Charlotte. Foto: Jens Oellermann.

Der Song verkaufte über zwei Millionen Tonträger und heimste reichlich Gold- und Platin-Awards ein. Auch der Nachfolger „My Head Is A Jungle“ raste europaweit die Top 20 und besetzte mit dem Mix von Mark Kinchen (MK) 2014 die Platz fünf der UK-Singlecharts.

Als Remixer veredelte Wankelmut u.a. Titel von Gossip, Lenny Kravitz, Hozier und Flight Facilities und legt seine Sets regelmäßig in angesagten Clubs und auf Festivals überall auf der Welt auf.

2017 hat Wankelmut die britische Sängerin Charlotte OC ans Mikro gebeten, die als eines der größten Talente des Landes gilt (BBC Radio1: „Hot tipped for success“) und deren beeindruckende Genre-Bandbreite auf ihrem soeben erschienenen zweiten Album zu hören ist. Mit dem am Freitag erschienenen „Almost Mine“ gelingt es den beiden, eine aufregende neue Umlaufbahn des Wankelmut-Universums zu bereisen: Mühelos moderner Clubsound im subtil melancholischen Outfit, der auf Berliner After Hours genauso wie europaweit im Radio rotieren kann. Der schlicht-stylishe Clip zu „Almost Mine“ feierte heute weltweit Premiere und flankiert die glasklare Hit-Prophezeiung des kommenden Sommers perfekt. Die Remixes zu Wankelmuts brandneuer Single stammen von Low Steppa, DECCO und Mat. Joe.

Wankelmut: "Almost Mine" hat das Zeug zum Superhit