Mittwoch, 26. April 2017, 14:53 Uhr

Rihanna und Lupita Nyong’o: Filmprojekt dank Twitter-Idee?

Die sozialen Medien bringen bekanntlich viele Menschen (mehr oder weniger) zusammen. „Normalos“ können mit ihren Lieblings-Hollywoodstars in Kontakt treten und Kommentare und Ideen jeglicher Couleur in die Welt hinaustragen.

Rihanna und Lupita Nyong’o: Filmprojekt dank Twitter-Idee?
Rihanna und Lupita Nyong’o. Foto: SIPA/WENN.com

Ein gemeinsames Bild von R&B-Star Rihanna (29) und Schauspielerin Lupita Nyong’o (34) aus dem Jahr 2014 wurde am Wochenende auf Twitter von Userin @blaquepink mit dem Kommentar geteilt: „Ein Foto für die Geschichtsbücher.“ Das löste dann eine ganze Kette von Reaktionen aus, wobei das „Fundament“ für alles weitere von Twitter-Userin @1800SADGAL in Form dieser Antwort gelegt wurde: „Rihanna sieht aus, als würde sie reiche weiße Männer ausnehmen und Lupita ist die nerdige Freundin, die ihr dabei hilft.“ Keine schlechte Idee für einen Film?! Das dachten sich offensichtlich auch weitere Fans der beiden, die auf den viral gehenden Post aufmerksam wurden und ergänzende Einfälle vorbrachten.

Was aber viel wichtiger ist: die betreffenden Promis hatten ebenfalls von diesem Post Wind bekommen und antworteten ihrerseits darauf. Die erste Reaktion kam nur drei Tage später von Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong’o, die schrieb: „Bin dabei, wenn du es bist @Rihanna.“ Etwas später zwitscherte dann auch die Ex-Freundin von Rapper Drake (30) zurück: „Bin dabei.“ Die Hauptrollen wären damit also schon einmal einvernehmlich geklärt. Aber das ist noch längst nicht alles. Denn das (fiktive oder sich doch bald tatsächlich realisierende?) „Filmprojekt ohne Story“ entwickelte sich (zumindest auf Twitter) stetig weiter. Als nächstes gab die Autorin und Produzentin Issa Rae (32) ihre Begeisterung dazu kund und signalisierte per Tweet die Bereitschaft, sich an dem Projekt zu beteiligen.

Schließlich ließ auch das Filmstudio ‚Codeblack Life’ (Lionsgate) per Tweet verlauten, sehr an dem Projekt interessiert zu sein und wandte sich an die beiden Damen mit: „Lionsgate ist bereit! Meint ihr es wirklich ernst? Wenn dem so ist, kann noch diese Woche ein Deal ausgemacht werden!“ Was also als Spaß begann, könnte wirklich bald Realität werden. Die Userin, die mit ihrem Tweet alles ins Rollen brachte (und damit immerhin fast 96 Tausend Retweets und über 205 Tausend Likes erreichte), ist mittlerweile übrigens selbst ein kleiner Twitter-Star denn: sie gab möglicherweise den Anstoß für ein sonst so nie geplantes Filmprojekt…(CS)