Donnerstag, 27. April 2017, 23:07 Uhr

Kim Kardashian bricht zusammen. Diesmal in einer Talkshow

Ich-Darstellerin Kim Kardashian brach in Tränen aus, als sie im TV-Interview von dem Raubüberfall in Paris erzählte. Seit dem Vorfall im Oktober letzten Jahres zog sich die 36-jährige TV-Reality Queen aus dem Fokus der Öffentlichkeit zurück.

Kim Kardashian bricht zusammen. Diesmal in einer Talkshow
Haare wie ein nasses Seidentuch: Kim Kardashian. Foto: Nicky Nelson/WENN.com

Nun gab sie in ‚The Ellen DeGeneres Show‘ ihr erstes TV-Interview nach dem traumatischen Ereignis, nachdem sie das Unglück bereits in ihrer Reality-Doku thematisierte. In der Show bricht sie in Tränen aus und berichtet, wie der Raubüberfall sie verändert habe. Tatsächlich sieht man eine andere Frau auf dem Sofa sitzen. Der Star sei „dankbar“ für das Aufwachen. Materielle Dinge seien ihr nicht mehr wichtig. Sie hofft, dies mache sie zu einer besseren Mutter für den einjährigen Saint und die dreijährige North.

Gegenüber Talkmasterin Ellen DeGeneres erzählt sie: „Ich weiß, es klingt verrückt. Aber ich glaube, dass es mir bestimmt war. Ich möchte nicht mehr weinen, aber es sollte passieren. Ich bin eine andere Person geworden.“ Früher sei sie eher materialistisch orientiert gewesen und gestand: „Es war wahrscheinlich kein Geheimnis, man konnte es in der Show sehen.“

Ihre Kinder möchte der ‚Keeping Up With The Kardashians‘-Star anders erziehen. „Es ist nichts Schlimmes dabei, materialistisch zu sein. Aber ich bin glücklich, dass meine Kinder mir diese Leere nun füllen. So möchte ich sie auch erziehen. Mich interessiert das Alles nicht mehr. Wirklich nicht.“

Der Überfall ereignete sich am 3. Oktober 2016 in Paris und war der größte Juwelendiebstahl in Frankreich seit zwei Jahrzehnten, bei dem Bürger involviert waren. Die Diebe stahlen Schmuck im Wert von 10 Millionen Dollar sowie Kims 20-Karat teuren Verlobungsring. Seitdem achtet sie sehr auf ihre Sicherheit und braucht mehrere Bodyguards vor ihrer Tür, um in der Nacht ruhig schlafen zu können. (Bang)