Donnerstag, 27. April 2017, 11:54 Uhr

Leonard Freier will Gutes tun - und dann das

Leonard Freier (32) wollte den Bewohnern seiner Heimatstadt Berlin gestern nur etwas Gutes tun und blamierte sich dabei böse. Der TV-Bachelor lud 30 Obdachlose zum kostenlosen Abendessen in seine Restaurant Maison Han ein, es tauchten aber nur insgesamt drei auf. Dazu hatte er auch Presse eingeladen, die sofort einen fiesen PR-Gag vermuteten.

Leonard Freier will Gutes tun - und dann das
Foto: klatsch-tratsch.de/Laura Kimmer

Kurzzeit war die Stimmung ganz schon brenzlig, gestern bei dem geplanten Event mit Leonard Freier. Der Vorwurf, dass die Veranstaltung nur ein PR-Gag sei, der dazu dient ihn und sein Lokal in die Presse zu bekommen, lag auf der Hand. Denn 30 Obdachlose waren angekündigt, aber nur 3 waren da. Anders gesagt, der Laden war einfach leer.

Leonard blieb aber cool und versicherte immer wieder, dass er sich auch nicht erklären könne, warum die Aktion hier in Berlin nicht angenommen werden würde. Er hätte das Gleiche schon in seinem Laden in Oldenburg gemacht und da wurde ihnen die Bude eingerannt, es gab dann viel zu wenig Essen, um allen eine ordentliche Portion geben zu können.Deswegen kochte der ewige Junggeselle und sein Team diesmal extra für 100 Leute, aber das Essen landet wohl heute alles im Müll.

Leonard Freier will Gutes tun - und dann das
Foto: klatsch-tratsch.de/Laura Kimmer

Der Bachelor 2016 will sich von dieser Schlappe aber nicht unterkriegen lassen. Denn die Idee der Aktion #DeutschlandZeigtHerz ist es eigentlich eine Kettenreaktion auszulösen, ähnlich wie bei der „Ice Bucket Challenge“. Jeder Restaurantbetreiber, der an der Aktion teilnimmt und für einige Stunden kostenloses Essen an Bedürftige ausgibt, nominiert danach wiederum einen anderen Laden. So würde es immer wieder eine Anlaufstelle für eine warme Mahlzeit für Obdachlose geben und die Aktion würde immer bekannter werden. Da der erste Versuch jetzt aber gründlich in die Hose ging, muss Leonard wohl erst mal noch an der Konzeption arbeiten, um zu sehen, wo gestern der Fehler in der Matrix lag. (LK)