Samstag, 29. April 2017, 18:40 Uhr

DSDS: Favoritin Chanelle Wyrsch startet mit Helene Fischer

Maria Voskania ist die unangefochtene Favoritin der diesjährigen DSDS-Staffel, doch Mitstreiterin Chanelle Wyrsch ist ihr dicht auf den Fersen. Denn die Blondine hat sich ebenfalls dem Schlager verschrieben und gehört zu den letzten sechs Kandidaten im Halbfinale. Am heutigen Samstag wird auch sie um den Einzug in das große Finale kämpfen, in der Hoffnung dieses Jahr als Sieger hervorzugehen.

DSDS: Favoritin Chanelle Wyrsch startet mit Helene Fischer
Die „DSDS“-Halbfinalisten stehen fest.. V.l.: Duygu Goenel, Chanelle Wyrsch, Alphonso Williams, Maria Voskania und Alexander Jahnke. Auf dem Foto fehlt aus Jugendschutzgründen Noah Schärer. Foto: RTL/Stefan Gregorowius

„Hymnen der Musikgeschichte“ heißt das Motto der 4. Liveshow von ‚Deutschland sucht den Superstar‚ heute um 20:15 Uhr. Die Zuschauer entscheiden mit ihren Telefonanrufen welche vier Kandidaten in das große Finale am 6. Mai 2017 einziehen dürfen. Die zwei Kandidaten mit den wenigsten Zuschauerstimmen müssen den Wettbewerb verlassen. klatsch-tratsch.de sprach mit Chanelle vor dem Halbfinale.

Du bist als Herausforderin sehr spät im Recall dazugestoßen und stehst nun im Halbfinale, kannst du es eigentlich schon fassen?
Ich kann das selbst gar nicht glauben was hier passiert, ich hätte niemals gedacht, dass ich soweit komme und nun kämpfe ich schon um den Einzug ins Finale. Das ist krass, ich kann es noch gar nicht glauben.

Deine größte Konkurrentin Maria Voskania ist gleichzeitig auch eine sehr große Favoritin, wie ist es ständig direkt mit ihr verglichen zu werden?
Wir werden verglichen weil wir beide Schlager singen. Aber eigentlich sind wir total unterschiedlich. Schon von der Optik! Aber auch vom Charakter her sind wir uns teilweise sehr ähnlich, aber wiederum doch sehr verschieden. Wir sehen uns gar nicht als Konkurrenz, wir sind echt gute Freundinnen geworden und verstehen uns echt super! Es gibt kein Konkurrenzdenken zwischen uns.

Was wirst du am Samstag singen?
Ich werde am Samstag „Atemlos“ von Helene Fischer singen. Ein echter Klassiker. Ich höre das Lied sehr gerne, muss aber sagen, wenn das Thema nicht Hymnen wäre, hätte ich es nicht gesungen. Aber ich finde es passt perfekt, weil jeder das Lied mitsingen kann und jeder kennt es. Mir ist bewusst, ich bin stimmlich keine Helene Fischer, aber ich werde versuchen es auf meine eigene Art und Weise verkaufen und hoffe es kommt gut an.

Alexander Jahnke hat uns im Interview erzählt, eure Eltern verstehen sich sehr gut, eine gute Basis für eine Liebesromanze oder?
Ja das stimmt, unsere Eltern haben sich in den Fanblocks bei den Shows kennen gelernt, die verstehen sich super! Meine Eltern mögen ihn und seine mögen mich, aber wir sind trotzdem nur Freunde.

DSDS: Favoritin Chanelle Wyrsch startet mit Helene Fischer
Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Wäre Alex denn aber eigentlich dein Typ?
Nein! Alex ist zwar groß und ein ganz lieber, aber irgendwie ist er nicht mein Typ. Wir sind auf einer Freundebene, wo nie etwas daraus werden könnte. Ich habe keinen bestimmten Typ-Mann, Männer müssen auf jeden Fall groß sein. Ich bin selbst 1,78m und groß sein sollte er schon. Denn wenn ich hohe Schuhe anhabe, sollte er nicht kleiner sein. Ich liebe High Heels und trage eigentlich immer High Heels.

Die Zeit bei „DSDS“ neigt sich dem Ende zu, wie fühlt es sich an vielleicht bald schon in das alte Leben zurück zu müssen?
Es wird nie wieder das alte Leben sein wie vorher, es hat sich jetzt schon mega viel verändert. Ich freue mich nach Hause zu kommen, in meinem eigenen Bett zu schlafen und meine Familie zu sehen. Aber ich weiß, es wird nie mehr wie früher sein, vor allem in der Schweiz hat sich das sehr verändert. Die Leute kennen mich jetzt hier, die erkennen mich und sprechen mich an.

DSDS: Favoritin Chanelle Wyrsch startet mit Helene Fischer
Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Falls es mit dem Sieg nicht klappen sollte, wie geht es für dich weiter?
Ich möchte auf jeden Fall weiter Schlager machen. Aber vielleicht zieht es mich auch in die Sparte Moderation und Schauspiel. Mal schauen! Ich stehe einfach sehr gerne vor der Kamera und mal schauen was sich da noch entwickelt.