Samstag, 29. April 2017, 16:33 Uhr

Fahri Yardim und ein sehr schwieriges Fan-Geschenk

Es ist ohne Zweifel ein originelles Geschenk – ein Trikot, das gleich zwei Fußballvereine repräsentiert. Doch damit kann sich Schauspieler Fahri Yardim nicht ohne Weiteres bei einem Spiel sehen lassen.

Fahri Yardim und ein sehr schwieriges Fan-Geschenk
Foto: Jörg Carstensen

Ein Freund habe es ihm gebastelt, erzählte Yardim, Jahrgang 1980 und gebürtiger Hamburger, der „Berliner Zeitung“. „Jetzt habe ich ein Trikot, das man nirgendwo tragen darf.“ Es passe weder zum Hamburger SV ins Volksparkstadion, noch zu St. Pauli ans Millerntor. „Du kriegst überall damit auf die Schnauze.“

Dennoch sei das Trikot ein schönes Symbol für sein Leben und das Dazwischensein, sagte Yardim. Seine Eltern kamen zum Studieren aus der Türkei nach Deutschland. Er lebt seit sechs Jahren in Berlin und bekennt sich klar zum FC St. Pauli, hegt aber auch Sympathien für den HSV. Im Hamburger „Tatort“ ermittelt Yardim an der Seite von Til Schweiger. In seiner neuen Comedy-Serie „Jerks“ ist er neben Christian Ulmen zu sehen. (dpa)