Samstag, 29. April 2017, 8:43 Uhr

Paris Jackson warnt vor Netflix-Serie

Paris Jackson hat gewarnt, dass ‚Tote Mädchen lügen nicht‚ die Zuschauer an einen „dunklen Ort“ lassen könnte. Die 19-jährige ‚Star‘-Schauspielerin, die bereits versucht hat, mehrere Male Selbstmord zu begehen, zeigt sich besorgt darüber, dass die Netflix-Serie einen riskanten Einfluss auf gefährdete Personen haben könnte.

Paris Jackson warnt vor Netflix-Serie
Foto: Cousart/JFXimages/WENN.com

Paris teilte auf Instagram einen Post, in dem sie das Publikum vor der Show warnt. In diesem argumentiert sie, dass die Serie „unglaublich unverantwortlich gehandhabt wurde und Menschen wirklich in große Gefahr bringe“. Außerdem empfahl sie leicht zu beeindruckenden Jugendlichen, sich von der Serie fernzuhalten. „Es ist wirklich wichtig, sich auf die Menschen zu konzentrieren, die mit Depressionen oder Angst, Selbstverletzung und Selbstmordgedanken kämpfen. Diese Show war ein erstaunlicher Weg, um die Botschaft an Tyrannen heranzutragen, dass sie damit aufhören müssen, was sie tun.“

Weiter schreibt sie: „Sie hat wirklich gute Arbeit dabei geleistet, zu zeigen, wie wirkungsvoll Wörter und Handlungen für andere Menschen sein können. Du kannst nicht einfach Dinge tun oder Dinge sagen, ohne darüber nachzudenken, wie sie das beeinflussen wird. Aber zur gleichen Zeit ist es auch eine extrem provozierende Sache. Bitte schaut die Serie nur mit Vorsicht an und bedenkt dabei, dass sie euch an einen dunklen Ort bringen kann. Wenn du haderst, schau sie dir bitte nicht an. Wenn du glaubst, dass du damit umgehen kannst, solltest du sie auf jeden Fall ansehen.“

Die Tochter des verstorbenen Michael Jackson gab kürzlich zu, dass sie in der Vergangenheit eine Reihe von Selbstmordversuchen gemacht habe. Paris sagte im Interview mit dem ‚Rolling Stone‘: „Es war nur Selbsthass. Niedriges Selbstwertgefühl, zu denken, dass ich nichts richtig machen konnte, dass ich es nicht mehr wert war, zu leben.“