Dienstag, 02. Mai 2017, 15:10 Uhr

Jamie Dornan in Drama über Gefängnisausbruch

Jamie Dornan spielt in einem Drama über einen Gefängnisausbruch mit, das auf wahren Begebenheiten basiert. Der 35-jährige Schauspieler ist an der Seite seines ‚Anthropoid‘-Co-Stars Cillian Murphy in dem Streifen ‚H-Block‘ zu sehen.

 Jamie Dornan in Drama über Gefängnisausbruch
Foto: Apega/WENN.com

In dem Film geht es um die wahre Geschichte eines Gefängnisausbruches in der Hochsicherungsanstalt ‚Maze Prison‘ im Jahre 1983. Damals flüchteten 38 IRA-Gefangene. Davon wurden 19 wieder geschnappt, während 20 Wächter niedergestochen oder angeschossen wurden und einer starb. Murphy spielt den Kopf der Gefangenen. Vor der Flucht versucht sein Charakter, in Frieden zu leben und verdient sich damit den Respekt der Wächter.

Dornan spielt einen Sträfling, der als Krankenpfleger arbeitet und die Schwachstellen des Gefängnisses erkennt. Obwohl er mit dem Ausbruch zunächst nicht einverstanden ist, zeigt er sich auf dem Weg hinaus sehr rachsüchtig. Pierce Brosnan ist ebenfalls im Gespräch, einen Gefängnisaufseher zu spielen. Regie führt Jim Sheridan.

Dornan ist für seine Rolle des Geschäftsmanns Christian Grey in den ‚Fifty Shades of Grey‘-Filmen bekannt geworden. Erst kürzlich sprach er gegenüber ‚Sunday Independent‘ über seine Angst, für immer mit seiner Rolle assoziiert zu werden. Er wisse aber auch, dass die Erotik-Reihe ihm zu Erfolg verholfen und ihm die Möglichkeit gegeben habe, andere Filme zu drehen. „Ich bin ein sehr optimistischer und positiver Mensch. Manche Rollen können allgemeiner sein als andere. Aber ich kann nichts Negatives feststellen, wenn ein Film 300 Millionen Dollar an den Kinokassen einnimmt. Dass ich bei Filmen wie ‚Jadotville‘ mitspielen durfte, ist eine direkte Folge von anderen Filmen, die ich gemacht habe. Wenn ich jemals Jobs aus den falschen Gründen annehme, werde ich aufhören. Ich gehöre nicht zu den Schauspielern, die meinen, immer arbeiten zu müssen.“