Freitag, 05. Mai 2017, 18:26 Uhr

"Game of Thrones" bekommt vier Spin-offs

Der Ausverkauf einer Idee hat begonnen: ‚Game of Thrones‚ soll angeblich vier Spin-offs bekommen. Wie HBO in einer Mitteilung selbst verkündete, wird die Serie weitergesponnen – allerdings mit anderen Autoren. Wie die derzeitigen Drehbuchautoren Dan Weiss und David Benioff bereits vorher erklärt hatten, kümmern sie sich bisher nur um die Hauptserie.

"Game of Thrones" bekommt vier Spin-offs
‚Game of Thrones‘-Star Kit Harington in Italien. Foto: KIKA/WENN.com

George R.R. Martin sei aber weiterhin mit dabei, erklärte der Sender weiter. Bisher ist nicht klar, in welcher Form die Geschichte weitererzählt wird, allerdings gibt es bereits Anhaltspunkte: Max Borenstein wird eine Serie entwickeln, er schrieb bereits ‚Kong: Skull Island‘. Jane Goldman wird ebenfalls ins Boot geholt, sie schrieb bereits ‚Kick-Ass‘ und ‚Kingsman‘. Auch die junge Schreiberin Carly Wray wird sich beteiligen, bisher schrieb sie ein paar Episoden ‚Mad Men‘. Auch ein Oscarpreisträger wird dabei sein und zwar Brian Helgeland, der bereits das Drehbuch zu ‚L.A. Confidential‘ oder ‚Mystic River‘ verfasste.

Bisher gibt sich HBO noch stumm zur Handlung, erst einmal wird die Serie wie gewohnt abschließen. Nach der achten und letzten Staffel, die 2018 erscheinen wird, sollen die Auskopplungen demnach „verschiedene Zeiträume von R. R. Martins riesigem und reichem Universums erkunden“, heißt es. Wann die Fans sich auf die Spin-offs freuen dürfen, ist noch unklar. „Wir werden uns so viel oder so wenig Zeit nehmen, wie die Autoren benötigen“, sagte ein HBO-Sprecher dem „Guardian“.

Am 16. Juli startet die siebte Staffel, in Deutschland wird die Premiere der ersten Episode in Originalfassung auf Sky gezeigt. Im November hatte Benioff noch erklärt, warum die Sendung kein so schnelles Ende finden kann: „Das solltet ihr vielleicht George R. R. Martin fragen. Das ist so eine großartige Welt, die George erschaffen hat. Eine sehr reiche Welt, ich bin sicher, dass es irgendwann eine andere Serie gibt, die in Westeros spielt, aber für uns ist es das. Das liegt wirklich in der Hand von George.“ (Bang/dpa)