Freitag, 05. Mai 2017, 17:31 Uhr

Katie Price: Fans sind gar nicht begeistert von "Jordan"-Revival?

Model Katie Price (38) spaltet mit ihrem neuesten Instagram-Bild offenbar die Gemüter unter ihren Fans. Zu Beginn ihrer Karriere wurde die Britin vor allem als ‚Page 3 Girl’ in der Boulevardzeitung ‚The Sun’ und durch mehrere Brustvergrößerungen bekannt.

Sie erschien im ‚Playboy’ und trat bei mehreren ‚Promotional Events’ als „Boxenluder“ für das Formel-1-Team ‚Jordan Grand Prix’ auf. Daher stammt auch ihr einstiger „Künstlername“ Jordan. Mit einen gestrigen sexy Instagram-Bild aus Miami, das ihre üppige Oberweite extrem in den Vordergrund rückt, scheint die 38-Jährige an alte Zeiten erinnern zu wollen. Das gefiel so manchen Fans der Dame aber offensichtlich so gar nicht. Diese ließen sich dann nämlich mehr als deutlich darüber aus, was sie von ihrem neuen/alten Look halten. Da war unter anderem zu lesen: „Werde diese viel zu falschen Brüste los“ oder „Dein Körper ist so außer Proportion. Du hast einen tollen Körper aber du hast ihn mit mehr und mehr Plastik ruiniert.“

Die große Oberweite würde einfach nicht zum restlichen zierlichen Körper der 38-Jährigen passen. Wiederum andere fragten sich: „Was tut sie sich an? Das ist schrecklich. Weil sie eigentlich so hübsch ist, braucht sie das nicht zu tun.“

Wie immer sind Geschmäcker verschieden und das Model, das seit 2013 mit Kieran Hayler, einem Ex-Stripper verheiratet ist, bekam von anderer Seite Zuspruch für ihren Look. Ein User ließ dann auch verlauten: „Na, das ist die Katie, die ich sehen möchte! Ein wenig mehr Jordan.“ Ob Katie Price auch zukünftig ihr Alter Ego häufiger hervorholen möchte ist nicht bekannt. Was jedoch die Vergrößerung ihrer Oberweite anbetrifft, soll es da anscheinend keine weitere Operation (nach ihrer achten letztes Jahr) geben. Das hatte sie zumindest in einem Interview „geschworen.“ Das Ex-Boxenluder ist derzeit übrigens in den USA, um ihre neue Reality-Serie ‚My Crazy Life’ zu drehen. Da wird ihr Leben zusammen mit ihrem Gatten in alltäglichen Familiensituationen gezeigt. Das hört sich doch spannend an…(CS)