Freitag, 05. Mai 2017, 17:55 Uhr

Luke Mockridge: "Das Show-Geschäft ist keine sichere Bank"

Heute Abend startet Moderator und Comedian Luke Mockridge mit seiner ersten Sat.1-Primetime-Show „Luke! Die Schule und ich“. Im Interview mit dem Branchendienst ‚Meedia.de‘ erklärte er die Show.

Luke Mockridge: "Das Show-Geschäft ist keine sichere Bank"
Luke Mockridge (M.) lässt Johannes Oerding (l.), Hella von Sinnen (2.v.l.), Ingmar Stadelmann (2.v.r.) und Fabian Hambüchen (r.) gegen Schüler verschiedener Jahrgangsstufen antreten. Foto: Brainpool/SAT.1/ Willi Weber

Der 28-Jährige Strahlemann sagte zu der Spielshow nach dem Motto “Schüler gegen Promis“, ihm schwebe dieses Bild vor: „Die Familie sitzt zusammen vor dem Fernseher, die Kids raten mit und erklären ausnahmsweise mal ihren Eltern, was Sache ist. Es gibt ja so viele Fernsehformate, in denen die Kinder auf den Thron gesetzt werden, die Promis nur so halbherzig antreten, die Kids das dann alles viel besser machen und es heißt: ‚Ach, das ist ja süß‘. Darauf hatte ich keinen Bock. (lacht) Wir wollten ein Duell auf Augenhöhe machen.“ Die Show sei für ihn „ein verlängerter Arm von ‚Luke! Die Woche und ich‘, meiner Late-Night-Show, also ein ausgekoppelter Spielkosmos meines Late-Night-Kosmos“.

Luke Mockridge: "Das Show-Geschäft ist keine sichere Bank"
Das ist ein Battle ganz nach Lukes Mockridge (2.v.r.) Geschmack: Werden die Schuldkinder tatsächlich die Promis schlagen können?F oto: Brainpool/SAT.1/ Willi Weber

Trotz Live-Tour und Fernsehshows werde Mockridge, der auch als Musiker brilliert, von Zukunftsängsten geplagt, wie er in dem Gespräch einräumt: „Es vergeht eigentlich kein Tag, an dem ich mich nicht frage, was eigentlich passiert, wenn alles zusammenfällt. Was ist der Plan B?“ Zwar sei es ja bei ihm nicht so, dass er nur über „eine Inselbegabung“ verfüge oder nur eine Sache gut kann“. Irgendwas würde er dann schon noch finden. „Aber Karrieren sind ja auch endlich. Das Show-Geschäft ist keine sichere Bank, es gibt keinen vorgefertigten Pfad. Das ist auf der einen Seite sehr spannend, auf der anderen Seite auch irgendwo beängstigend.“ (PV)

Luke Mockridge: "Das Show-Geschäft ist keine sichere Bank"
Luke Mockridge (r.) stellt seine vier Promi-Kandidaten (v.l.n.r.) Fabian Hambüchen, Hella von Sinnen, Ingmar Stadelmann und Johannes Oerding vor einige Herausforderungen. Foto: Brainpool/SAT.1/ Willi Weber