Samstag, 06. Mai 2017, 13:48 Uhr

DSDS-Finale: So will Alexander Jahnke punkten

Alexander Jahnke steht heute Abend im DSDS-Finale und hofft wie seine drei Mitstreiter auf den Sieg. Die letzten Wochen glänzte er mit einer konstant guten Leistung und kassierte von der Jury stets lobende Worte. klatsch-tratsch.de sprach nochmal mit Alexander vor der letzten Show, der von Aufregung noch nichts spürt: „Lustigerweise bin ich gar nicht aufgeregt, ich bin relativ tiefenentspannt. Das hätte ich nicht gedacht. Das wird kurz vor der Show kommen, dann kommt das Lampenfieber wieder.“

DSDS-Finale: So will Alexander Jahnke punkten
Übernimmt er heute das Ruder? Alexander Jahnke im DSDS-Finale. Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Heute Abend haben alle vier verbliebenen Kandidaten jeweils drei Songs vorbereitet, welche es bei Alex sind, verriet er im Interview: „Als erstes singe ich meinen Lieblingssong, das ist von Unheilig ‚Geboren um zu leben‘, dann singe ich mein Staffelhighlight, das ist ‚Gewinner‘ von Clueso und dann natürlich der eigene Finalsong, der heißt ‚Halt alle Uhren an‘. Einen besseren Abschluss könnte es für mich eigentlich nicht geben.“

Bei seinem Finalsong handelt es sich um eine Up-Tempo-Ballade die nicht passender sein könnte, wie Alexander findet und erklärt: „Es geht in diesem Song darum das du einen Moment erlebst der perfekt und wunderschön ist und du möchtest einfach die Uhren anhalten und die Zeit soll stillstehen. Man möchte einfach nicht das die Zeit vergeht. Für mich ist das das passende „DSDS“-Abschlusslied, weil ich hier so viele geile Momente erlebt habe, die für mich für immer in Erinnerung bleiben. Ich würde am liebsten die Zeit anhalten und das Ganze soll nie vorbeigehen.“


„Halt alle Uhren an“ war sofort Alexanders Favorit gewesen und er musste nicht lange überlegen: „Wir erarbeiten uns die Songs. Uns wird ein kleines Repertoire an Songs vorgegeben und dann schaut man was man sich vorstellen kann und dann erarbeitet man das zusammen. Der Finalesong wurde mir vorgespielt, ich habe meine Augen geschlossen in der Zeit und ich wusste direkt das der geil ist. Dann war das Ding eigentlich geritzt. Ich würde sagen es ist eine schnelle Ballade.“

DSDS 2017 geht zu Ende und für die Kandidaten bedeutet das auch, das Ende eine sehr aufregenden Zeit. Alexander freut sich trotzdem auf das was ihm in der Zukunft bevorsteht, wie er sagt: „Es gibt echt ein weinendes und ein lachendes Auge. Auf der einen Seite sagst du dir, es ist alles vorbei und es war so eine geile Zeit, der Abschied wird uns allen wahnsinnig schwer fallen, vor allem emotional. Auf der anderen Seite denkst du dir, krass es ist das Finale und danach geht es richtig los, egal wie es für mich enden wird. Es wird der nächste Schritt kommen und es geht immer weiter und weiter. Es ist das was ich immer wollte, weil ich die Musik liebe. Jetzt habe ich die Chance es zu tun und der ganze Trouble, dass du teilweise 14 Stunden auf den Beinen bist, spielt dann keine Rolle mehr.“

DSDS-Finale: So will Alexander Jahnke punkten
Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Trotzdem ist es kein Geheimnis das ehemalige Casting-Kandidaten es nicht immer einfach in der Musikbranche haben. Viele Sänger verschwinden in der Versenkung oder legen den Castingstempel nie ab, doch Alexander ist sehr zuversichtlich: „Es gucken nach wie vor drei Millionen Menschen diese Show und das sind drei Millionen potenzielle Fans. „DSDS“ ist nichts schlimmes, natürlich ist es eine Castingshow, aber wir haben heute viele Künstler die durch so eine Show gegangen sind, z.B. Max Giesinger oder Vincent Weiss. Beide sind mega erfolgreich und ich glaube das spielt einfach keine Rolle.“ (TT)