Montag, 08. Mai 2017, 11:10 Uhr

Adam Lambert: "Ich finde, das war eine einzige Sauerei"

r Adam Lambert waren Donald Trumps erste 100 Tage im Präsidentschaftsamt eine einzige Sauerei. Der Sänger war von Anfang an sehr deutlich gegen den Kandidaten der Republikaner und das Wahlergebnis haute ihn, so wie viele andere Stars, ziemlich von den Socken.

Adam Lambert: "Ich finde, das war eine einzige Sauerei"
Foto: FayesVision/WENN.com

Nun sind Trumps erste 100 Tage im Amt bekanntlich vorbei und Adam ist nach wie vor alles andere als begeistert. „Ich finde, das war eine einzige Sauerei“, wettert er gegenüber ‚NME‘. „Und ich denke, dass alle Menschen, die auf meiner Seite des Zaunes standen, mir da zustimmen würden. Aber wisst ihr, ich hoffe immer noch, dass wir als ein Land irgendwann aufwachen. Hoffentlich fällen wir als Land in spätestens dreieinhalb Jahren im nächsten Wahlkampf bessere Entscheidungen. Ich hoffe einfach, dass mehr und mehr Leute aufstehen und die Veränderungen bringen, die wir unbedingt machen müssen.“

Der Sänger, der momentan als Frontmann der Band Queen auf Tour ist, glaubt auch zu wissen, wie Trump es überhaupt so weit gebracht hat. „Er hat sich irgendwie zu einem Reality-TV-Star gemacht und die Leute sind drauf reingefallen, weil die Medien uns immer sagen, dass wir so etwas konsumieren sollen. Aber die Leute müssen das Land endlich selbst in die Hand nehmen und nicht einfach einem Promi überlassen, der es so oder so steuert. Das ist einfach nicht genug.“