Montag, 08. Mai 2017, 8:41 Uhr

Bianca "Bibi" Heinicke äußert sich zur Flop-Single

Bianca „Bibi“ Heinicke hat endlich zur der Kritik Stellung genommen. Ihre Flop-Single ‚How it is‘ spaltet gerade die Meinungen der YouTube-Nutzer, obwohl sich die meisten eigentlich doch relativ einig sind, dass sie kein Fan von Bibis musikalischem Werdegang sind.

Bianca "Bibi" Heinicke äußert sich zur Flop-Single
Foto: AEDT/WENN.com

Das Musikvideo ergebe keinen Sinn und der Text klingt wie von einem Kindergartenkind geschrieben, finden die Fans von BibisBeautyPalace. Nun äußert die Beauty-Bloggerin sich in einem Video zu der vielen negativen Kritik. „Es ist auf jeden Fall nicht mehr normal, wie viel Aufmerksamkeit dieses Lied bekommen hat. Ich hab auch die Bewertung mitbekommen. Ja, die ist jetzt nicht ganz so positiv ausgefallen.“ So könnte man es theoretisch gesehen auch nennen. Praktisch gesehen hat das Video auf YouTube mit mittlerweile eineinhalb Millionen Dislikes, aber sogar einen neuen Rekord gebrochen. Redet Bibi sich ihr Scheitern schön?

„Leute ganz ehrlich, nur weil mir der Song gefällt, heißt es nicht, dass jedem anderen der Song auch gefallen muss. Und hey, jeder kann das Video bewerten oder den Song bewerten, wie er möchte“, findet Bibi. Mit dieser Aussage springt sie aber direkt weiter ins nächste Fettnäpfchen. „Wenn hauptsächlich ihr der Song gefallen muss, warum möchte sie ihn dann möglichst zahlreich verkaufen und das auch noch für 5€? Da kann jemand nicht mit Misserfolg umgehen“, schreibt ein Fan und auch viele andere teilen diese Meinung. Scheint so, als wäre der Ausflug in die Musikwelt im Großen und Ganzen mehr als schlecht gelaufen. Vielleicht sollte Bibi lieber erstmal etwas Gras über die Sache wachsen lassen.

Doch ist der Song wirklich en Flop? Das Ding haben bis heute fast 22 Millionen angeklickt! Unfassbar top für deutsche Verhältnisse! Allein mit diesem Video hat Bibi nämlich schon weit über 20.000 Euro verdient – und das innerhalb von drei Tagen! Ihr kann die Kritik also nur recht sein. In den letzten vier Wochen haben 51 Millionen ihre Videos gesehen, somit hat sie damit über 50.000 Euro verdient. Ihr Jahresverdienst soll mit allem Drum und Dran im Millionenbereich liegen. (Bang/KT)