Montag, 08. Mai 2017, 16:15 Uhr

Shitstorm verpufft: Bibi und Xavier Naidoo stürmen Charts

Über YouTube-Star Bibi, „DSDS“ und die Söhne Mannheims redet derzeit ganz Deutschland. Nun erobern ihre Songs auch die offiziellen Single-Download-Trends, ermittelt von GfK Entertainment. Bianca Heinicke bekam auf Youtube rekordverdächtige 1,6 Millionen Dislikes und 38.000 Abo-Kündigungen.

Shitstorm verpufft: Bibi und Xavier Naidoo stürmen Charts
Foto: AEDT/WENN.com

Herr Naidoo muss sich diesmal mit den Söhnen Mannheims einem gigantischen-Shitstorm stellen, in dem er mal wieder in die rechte Ecke gerückt wird. Doch der Reihe nach: Wie die repräsentativen Verkaufsdaten zeigen, landete „Deutschland sucht den Superstar“-Gewinner Alphonso Williams mit „What Becomes Of The Broken Hearted“ den dritterfolgreichsten Download-Titel im Zeitraum Freitag bis Sonntag. Auch die weiteren Finalisten Alexander Jahnke („Halt alle Uhren an“, vier), Maria Voskania („Magie“, fünf) und Duygu Goenel („Passenger“, 13) sichern sich hohe Positionen.

Bianca „Bibi“ Heinicke, die mit „BibisBeautyPalace“ berühmt wurde, hat am Freitag ihren ersten Song veröffentlicht (wir berichteten). „How It Is (Wap Bap…)“ verzeichnet bei YouTube bereits über 22 Millionen Abrufe und erobert im Download-Ranking aus dem Stand Platz neun. „Marionetten“, der vieldiskutierte Song der Söhne Mannheims um Xavier Naidoo, klettert von 25 auf 14.

Bibi kam mit ihrem ersten Musikvideo ganz schnell in die Top 10 der Youtube-Videos, die mit den meisten „Dislikes“ versehen wurden, berichtet der Branchendienst ‚Meeedia.de‘ und schreibt: „Aktuell ist Justin Biebers Musikvideo zu „Baby“ mit 7,6 Millionen „Mag ich nicht“-Angaben der Spitzenreiter – allerdings bei 1,6 Milliarden Abrufen.“

Last but not least: Die ersten beiden Ränge in den Downlad-Charts belegen Luis Fonsi feat. Daddy Yankee („Despacito“) und Alice Merton („No Roots“). Wer über alle Formate zusammengerechnet am Ende die Nase vorn hat, zeigt sich am Freitag, wenn die Offiziellen Deutschen Single-Charts erscheinen.