Dienstag, 09. Mai 2017, 19:40 Uhr

Ashley Graham: Nackt posieren macht echt nervös!

Ashley Graham wird nervös, wenn sie nackt vor der Kamera steht.Das Model ließ kürzlich für einen Shoot mit ‚V Magazine‘ die
Hüllen fallen. Fotografiert wurde die hübsche Plus-Size-Brünette dabei von Mario Sorrenti. Obwohl Ashley die entstandenen Bilder ganz wundervoll findet, gibt sie zu, dass ihr doch immer etwas bange sei, wenn sie ohne Stoff vor der Linse steht.

Ashley Graham: Nackt posieren macht echt nervös!
Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Über ihre Erfahrungen erzählt das Mannequin im Interview mit ‚People‘: „Es ist ein bisschen nervenaufreibend. Denn man denkt sich ‚Oh, ich bin tatsächlich nackt und ein wirklich berühmter Fotograf, Mario Sorrenti, macht Bilder von mir. Also weiß ich, dass die Fotos absolut unglaublich werden.“ Die US-Amerikanerin hofft darauf, dass die entstandenen Bilder als Kunst gesehen werden, da sie die Schnappschüsse beeindruckend finde. Sie erklärt: „Ich hoffe wirklich, dass alle die Kunst darin erkennen. Und das haben sie. Denn es ist Kunst. Sie sind wunderschön und ich freue mich so sehr, dass sie so schön geworden sind.“

Zwar machte sich die 29-Jährige Sorgen vor dem schlüpfrigen Shoot, einer war allerdings von vornherein überzeugt, dass die Bilder toll werden: ihr Ehemann Justin Ervin. Über die Reaktion ihres Partners verrät die Laufstegschönheit: „Er liebt sie. Er hatte absolut keine Angst. Mein Mann ist ebenfalls Künstler, er ist Cinematograph, also hat er auch eine Menge Nackt-Shoots. Das passiert einfach in der Modeindustrie. Er findet, dass ich großartig aussehe.“