Dienstag, 09. Mai 2017, 5:49 Uhr

Barbara Schöneberger und die Kilo-Klausel

Barbara Schöneberger hat angeblich ein Abnehm-Verbot. Die schlagfertige Moderatorin beschäftigt wie viele andere Stars auch einen Gagschreiber. Dieser hat sich ihr Mindestgewicht sogar in den Arbeitsvertrag schreiben lassen.

Barbara Schöneberger und die Kilo-Klausel
Foto: AEDT/WENN.com

In diesem Jahr hat die Blondine 75 Galas, Preisverleihungen und Firmen-Events in ihrem Termin-Kalender stehen. Zusätzlich führt sie noch bei der ‚NDR Talk Show‘ und ‚Die Zwei – Gottschalk und Jauch gegen alle‘ durchs Programm. Auch die große Countdown-Show zum ‚Eurovision Song Contest‘ am Samstag (13. Mai) wird von ihr moderiert. Dass die 43-Jährige Spaßkanone trotz all ihrer Jobs stets für Lacher sorgt, hat sie ihrem Gagschreiber Christof Mannschreck zu verdanken. (Und wir dachten immer der Wortwitz komme von ihr selbst!)

Dieser arbeitete schon für TV-Größen wie Thomas Gottschalk, Helene Fischer, Johannes B. Kerner, Carmen Nebel und einst auch Hape Kerkeling. „Seit ich Christof habe, läuft es bei mir konstant gut. Eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit“, erzählt Barbara der ‚Bild am Sonntag‘. „Ich koche sozusagen schon einmal für Barbara vor, bin Wochen vor der jeweiligen Show schon mit der Redaktion in Kontakt und bekomme den Ablauf zugeschickt. Dann denke ich mir Fragen und Texte für Barbara aus“, beschreibt der Scherzkeks die Zusammenarbeit mit der Sympathieträgerin.

Obwohl Barbara zahlreiche TV-Jobs hat, hatte Mannschreck Probleme, als sie im vergangenen Jahr ein paar Kilos verlor. „Je leichter Barbara wurde, desto schwerer wurde es für mich. Alle pfundigen Gags waren weg“, so der Berufs-Witzbold. Damit sich das nicht wiederholt, hat er Vorkehrungen getroffen: „Ich hab mir jetzt in den Vertrag schreiben lassen, dass sie ein winziges Mindest-Übergewicht halten muss.“ Size-Zero kommt für Barbara Schöneberger also nicht infrage. (Bang)