Dienstag, 09. Mai 2017, 20:58 Uhr

Eva Longoria war immer das schwarze Schaf

TV-Star Eva Longoria (42) nwar zu Hause stets das hässliche Entlein. Wer hätte das gedacht: Ausgerechnet die schöne Latina galt immer als der wenig ansehnliche Teil ihrer Familie. Im Gespräch mit ‚MAKERS UK‘ verrät sie: “Jede Single-Frau in meiner Familie ist gebildet und unabhängig. Ich bin als das jüngste von vier Mädchen aufgewachsen und wurde als das schwarze Schaf der Familie betrachtet.“

Eva Longoria war immer das schwarzes Schaf
OMG, too much: Die Lady hat schon besser ausgesehen: Eva Longoria. Foto: JLN Photography/WENN.com

Weiter erzählte sie: „Die Leute sind zu meiner Mutter gekommen und meinten ‚Ihre Töchter sind so wunderschön, und wer ist das…?‘ Ich erinnere mich, bei einem Schönheitswettbewerb im College mitgemacht zu haben. Als ich es meiner Mutter erzählt habe, meinte sie ‚Oh Süße, bist du sicher, dass du das durchmachen willst? Denn du gewinnst nicht.’“ Tatsächlich strafte die 42-Jährige den Aussagen ihrer Mutter jedoch Lügen und trug den Sieg in dem Wettbewerb davon. Ein paar Jahre später wurde ihr angeboten, für die Pilot-Folge einer neuen TV-Serie vorzusprechen – ‚Desperate Housewives‚.

Das Vorsprechen sowie die anschließenden Dreharbeiten seien sehr hart gewesen. Die Schauspielerin gesteht: “Ich denke nicht, dass ich es ohne Marcia [Cross] und Felicity [Huffman] hätte tun können, denn es war dieser davonfahrende Zug, auf dem wir uns alle befanden. Ich habe mich immer an Felicity und Marcia gewandt, die mich unter ihre Fittiche genommen haben und meinten ‚Wir halten zusammen, wir machen das gemeinsam.’“ Während dieser Zeit habe sie unheimlich viel gelernt: “Ich habe die geschäftliche Seite der Unterhaltungsbranche immer geliebt. Ich habe ‚Desperate Housewives‘ und die fast zehnjährige Zeit am Set als meine Filmschule benutzt. Als ich entschieden habe, Regie zu führen, hatte ich wirklich Todesangst.“