Dienstag, 09. Mai 2017, 13:10 Uhr

Johnny Depp: Hauptrolle in "Richard Says Goodbye"

Johnny Depp hat die Hauptrolle in ‚Richard Says Goodbye‘ ergattert. Der 53-jährige Schauspieler hat ‚Variety‘ zufolge den Part des Richard bekommen, einen College-Professor, der sein Leben umkrempelt, nachdem eine lebensverändernde Diagnose bei ihm festgestellt wurde.

Johnny Depp: Hauptrolle in "Richard Says Goodbye"
Foto: WENN.com

So schmeißt er seine bisherigen moralischen Standards weg und lässt sich auf all die Sachen ein, die er davor gemieden hat – Zigaretten, Alkohol und Sex. Wayne Roberts führt Regie. Produziert wird der Streifen von Brian Kavanaugh-Jones (‚Loving‘) und Greg Shapiro (‚Zero Dark Thirty‘). In nächster Zeit wird man mehr von dem ‚Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln‘-Darsteller zu sehen bekommen.

Diesen Monat wird er in seiner Paraderolle des Captain Jack Sparrow in ‚Pirates of the Caribbean 5: Salazars Rache‚ die Piratenwelt aufmischen. Im November kommt sein Film ‚Mord im Orient-Express‚ in die Kinos. Gerüchten zufolge soll er außerdem die Rolle des Russell Poole in ‚Labyrinth‘ übernehmen. Darin geht es um den Detektiv aus Los Angeles, der die Morde an Tupac und The Notorious B.I.G. untersucht.

Poole war überzeugt, dass der Rapper von „Gangster-Cops“ umgebracht wurde. Diese Theorie setzte sich jedoch nicht durch. Allen voran der Polizeidirektor Greg Kading glaubte, dass es mehr als nur Gang-Mitglieder waren, die die Schuld am Mord des Musikers trugen. Die Regie von ‚Labyrinth‘ übernimmt Brad Furman. Der Film ist eine Adaption des Buches von Journalist und Autor Randall Sullivan. Es handelt von den Ereignissen, die vor und nach den Morden an Tupac und The Notorious B.I.G. geschahen.