Mittwoch, 10. Mai 2017, 5:46 Uhr

Guy Ritchie macht aus "Aladdin" ein Filmmusical

Guy Ritchie verriet, dass das ‚Aladdin‘-Remake ein Musical wird. Nach dem Erfolg von ‚The Jungle Book‘ und ‚Die Schöne und das Biest‘ wurde der Regisseur (‚King Arthur: Legend of the Sword‘) dazu ernannt, das Ruder für die Neuverfilmung zu übernehmen.

Guy Ritchie macht aus "Aladdin" ein Filmmusical
Giy Ritchie mit Gattin Jacqui Ainsley bei der Premiere von ‚King Arthur‘. Foto: FayesVision/WENN.com

Gegenüber ‚The Nerdist‘ äußert sich der 48-Jährige so: „Es wäre schwierig, aus ‚Aladdin‘ kein Musical zu machen. […] Noch schaue ich nach der richtigen Besetzung, wir wissen jedoch noch nicht genau, in welche Richtung wir gehen.“ Das Original aus den 90ern gewann zwei Oscars in den Kategorien ‚Beste Filmmusik‘ und ‚Bester Song‘ für das Lied ‚A Whole New World‘.

‚Aladdin‘ ist einer der beliebtesten und, mit einem Umsatz von knapp 460 Millionen Euro, erfolgreichsten Disney-Filme weltweit. Er wird sogar als Bühnenshow in Theatern rund um die Welt aufgeführt. Gerüchten zufolge soll Will Smith die Rolle des Dschinni, ursprünglich gespielt von Robin Williams, besetzen.

Eigentlich soll der Schauspieler aber auch in Verhandlungen für Tim Burtons Neuverfilmung von ‚Dumbo‚, basierend auf dem Klassiker (1941) über den Babyelephanten, sein. Falls Smith wirklich Teil der Filmbesetzung wird, wäre er der nächste Hollywood-Star, der den Schritt in die erfolgreiche Welt der Disney-Realfilme macht. ‚Die Schöne und das Biest‘, mit Emma Watson und Dan Stevens in den Hauptrollen, war ein voller Erfolg. Mit Einnahmen von fast einer Milliarde Euro an den Kinokassen schaffte das Werk es unter die aktuelle Top 21 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Neben ‚Aladdin‘ arbeitet das Studio außerdem an Neuverfilmungen der Klassiker von ‚Mulan‘, ‚Peter Pan‘, ‚König der Löwen‘, ‚Pocahontas‘ und ‚Arielle, die Meerjungfrau‘.