Mittwoch, 10. Mai 2017, 21:50 Uhr

Kirsten Dunst in "Woodshock": Der sehr düstere Trailer ist da

Früher war Kirsten Dunst (35) die süße Blonde aus den Teenager-Movies und „Spider-Man„. Beruflich lief es top, aber privat ging ihr Leben den Bach runter. Sie verlief sich in einer Alkohol- und Drogensucht und wurde depressiv. Heute geht es ihr wieder besser, aber in ihren Rollen sieht man die Veränderung. So auch in ihrem neuen Film „Woodshock“, der sehr, sehr düster zu sein scheint.

Kirsten Dunst in "Woodshock": Der sehr düstere Trailer ist da
Foto: Judy Eddy/WENN.com

Das Drama „Woodshock“ ist unter mehreren Gesichtspunkten interessant: Erstens wegen der Regisseurin Kate (35) und Laura Mulleavy (36). Das sind nämlich die zwei Designerinnen des In-Labels „Rodarte“. Damit sind die Frauen nach Tom Ford (55) weitere Modemacher, die sich mit ihrem Sinn für Schönheit, jetzt auch in die Filmbranche trauen. Zweitens, weil Kirsten Dunst sich hier mal wieder von ihrer düsteren Seite zeigt.

Inhaltlich geht es um die junge Frau Theresa, die gerade einen Verlust erleben musste und nun Zuflucht in Drogen sucht. Ihre Trauer, Zurückgezogenheit und Paranoia werden dadurch aber nur noch verstärkt. Der erste Trailer zeigt einen filmischen Spagat aus langsamen, düsteren Sequenzen, die von sprunghaften, bedrohlichen Schnitten unterbrochen werden. Der Vergleich zu Tom Ford liegt daher nahe. Denn auch seine bisherigen Werke stehen genau für diese Vermischung von langsamer Ästhetik mit starker Trauer, Wut und Gewalt.

In den USA wird der Streifen am 15. September in die Kinos kommen. Ein deutscher Verleiher bzw. Starttermin ist leider noch nicht bekannt. (LK)

Kirsten Dunst in "Woodshock
Foto: A24