Donnerstag, 11. Mai 2017, 11:54 Uhr

Iris Berben und Moritz Bleibtreu drehen Krimiserie

In Serien zu spielen ist hierzulande schon lange keine Schande mehr. Derzeit wird für das ZDF eine neue Krimiserie mit dem eher abtörnenden, weil emotionslosen Titel ‚Die Protokollantin‘ gedreht – mit Hochkarätern wie Iris Berben, Moritz Bleibtreu und Peter Kurth in den Hauptrollen.

Iris Berben und Moritz Bleibtreu drehen Krimiserie
Mutig: Iris Berben mal ohne ihr typisch kräftges Augen-Make-Up. Foto: Constantin Television

Und darum geht’s: Freya Becker (Iris Berben) ist Protokollantin in einem Morddezernat. Tag für Tag hört und schreibt sie die Vernehmungen zu Verbrechen nieder – sie kennt sie alle, die Lügner und Trickser, die armseligen Selbstbetrüger und feigen Vertuscher. In Freyas Kopf hallen sie wider, die unzähligen Stimmen der Täter, ihre Geständnisse, die Berichte ihrer Taten. Sie lebt zurückgezogen und hat bis auf ihren Bruder Jo (Moritz Bleibtreu) kaum Kontakt zur Außenwelt, nachdem ihre Tochter vor elf Jahren verschwunden ist.

Doch an diesem einen Tag verändert sich Freya Becker. Etwas, das schon lange in ihr schwelt, bricht aus ihr heraus. Ihr neuer Chef, Hauptkommissar Henry Silowski (Peter Kurth), tritt seinen Dienst an. Und all die Geschichten der Opfer und Täter beginnen, ihren Tribut zu fordern.

Die mehrfach ausgezeichnete Nina Grosse („Das Wochenende“) hat nach einer Idee des Erfolgsautors Friedrich Ani („Der namenlose Tag“) die abgründige Geschichte der Freya Becker zu einer Serie entwickelt und die Drehbücher verfasst. Gemeinsam mit Samira Radsi („Deutschland 83„) führt sie auch Regie. Produziert wird das Format von Oliver Berben und Jan Ehlert.

Die Dreharbeiten laufen noch bis Mitte August 2017 in Berlin und Bayern. Die Ausstrahlung der fünf Folgen von jeweils 60 Minuten im ZDF ist für 2018 geplant.