Donnerstag, 11. Mai 2017, 9:43 Uhr

Motorisierte Bierkiste schafft 70km/h

Nicht alles, was irgendwie auch richtig gut funktioniert, ist auch erlaubt. Die Polizei hat jetzt jedenfalls ein selbstgebasteltes, von einem Rasenmähermotor angetriebenes Monstrum einkassiert.

Motorisierte Bierkiste schafft 70km/h
Foto: Polizei Oldenburg

Das aufgemotztes Gokart in Form einer Bierkiste auf Rädern hat die Polizei im niedersächsischen Oldenburg am Dienstag aus dem Verkehr gezogen. Das selbstgebaute, liebevoll verzierte Gefährt gehöre einem 31-Jährigen, verrieten die Beamten am Mittwoch.

Zeugen hatten sich zuvor beschwert, weil er mit dem nichtzugelassenen Gokart auf einer öffentlichen Straße unterwegs war. Der Oldenburger hatte das Fahrzeug gerade in einer Garage einschlossen Der Mann weigerte sich zunächst, den Beamten das Fahrzeug zu zeigen. Er gab an, das GoKart lediglich auf Privatgelände benutzt zu haben. Der 31-Jährige berichtete, er habe seine Bierkiste zusammen (90 cm breit mit GoKart-Reifen, gepolstertem Sitz, Trittflächen und Benzinkanister) mit einem Kumpel gebaut, das Gefährt erreiche bis zu 70 km/h.

Mehr: Baum wächst durch Auto: Das ist das Geheimnis dahinter

Der Antrieb, ein Rasenmähermotor, war in eine Bierkiste eingebaut. Dekoriert hatten die beiden Bastler das Kart unter anderem mit einem alten Versicherungskennzeichen.

Ob der Technik-Freak sein Gefährt jemals wiederbekommt, ist noch offen – auf einem Privatgelände dürfte das Gokart nach Polizeiangaben theoretisch gefahren werden, wenn es nicht zu laut ist. „Ob es möglich ist, dass der Mann das unter bestimmten Auflagen wieder zurückbekommt, das entscheiden die Stadt oder das Gericht“, sagte ein Polizeisprecher. (dpa/KT)