Donnerstag, 11. Mai 2017, 17:50 Uhr

Jungstar Rafael Gareisen in "Ein schrecklich reiches Paar"

Heute Abend läuft die Komödie „Ein schrecklich reiches Paar“ mit Thomas Heinze und Lisa Martinek im ZDF. In einer der Hauptrollen ist der Newcomer Rafael Gareisen (23) zu sehen. Der Wahl-Berliner spielt den armen Franz, der zusammen mit seiner schwangeren Freundin eine reiche Ehegattin entführt. Allerdings auf deren Auftrag hin! Die Botschaft des Films: „Viel Geld macht weniger glücklich“. klatsch-tratsch.de hat mit Rafael über seine Filmrolle, Geld, Glück und die Liebe geplaudert.

Jungstar Rafael Gareisen in "Ein schrecklich reiches Paar"
Rainer (Thomas Heinze, l.), Eva (Lisa Martinek) und Franz (Rafael Gareisen) haben keine Ahnung, was sie jetzt mit dem Lösegeld in der blauen Mülltüte anfangen sollen. Foto: ZDF/Reiner Bajo

Erzähl uns bitte was über deine Rolle in „Ein schrecklich reiches Paar“.
Ich spiele Franz, ein Bootsbauer aus Brandenburg. Er hatte eine schwere Jugend, aber durch die Beziehung zu seiner schwangeren Freundin Ida ist er wieder auf den rechten Weg gekommen. Er verliert dann aber seinen Job, weil der Bootsbau-Betrieb, in dem er angestellt war, durch einen Industriellen namens Rainer, im Film gespielt von Thomas Heinze, geschlossen wird. Aus Wut schmeißt er dann Farbbomben gegen das Haus von Rainer. Dabei lernt er dessen Frau Eva, die gerade Eheprobleme hat, kennen und sie vereinbaren ihre vorgetäuschte Entführung. Mit dem Lösegeld erhofft Franz, seiner Freundin, sich und dem Baby ein besseres Leben ermöglichen zu können. Er merkt aber relativ schnell, dass Geld nicht der Schlüssel zum Glück ist. Das , was für ihn wirklich zählt, sind seine Freundin und seine Boote.

Franz ist wirklich bereit viel zu tun, um seine Freundin glücklich zu machen. Was war das Verrückteste, was du jemals für die Liebe getan hast?
Ich habe ganz spontan einen Flug nach Lissabon gebucht um meiner Flamme einen Überraschungsbesuch abzustatten. Habe mich schon den ganzen Flug darauf gefreut sie zu sehen und musste dann in der Stadt merken, dass sie gar nicht da ist.

Jungstar Rafael Gareisen in "Ein schrecklich reiches Paar"
Ida (Anna Herrmann, l.) und Franz (Rafael Gareisen, M.) sind mit ihrem Entführungsopfer Eva (Lisa Martinek, r.) etwas überfordert. Foto: ZDF/Reiner Bajo

In dem Film, wohnt das junge Paar in einer kleinen Hütte am See. Kannst du dir vorstellen, so einsam und zurückgezogen zu leben?
Tatsächlich erst später. Ich bin selber zum Teil auf dem Land groß geworden und als Kind war das ein Traum. Allein deswegen habe ich eine große Verbundenheit zum Land. Aber im Moment kann ich mir das nicht vorstellen. Ich schätze Berlin gerade sehr für den ganzen Trubel. Ich kann mich immer mit Freunden treffen und es gibt wahnsinnig viele Ausstellungen. Aber irgendwann, mit Familie und Kindern, könnte ich mir sehr gut vorstellen aufs Land zu ziehen. Gerade diese Hütte da am See war wunderschön!

Die Message des Films ist ja, das Geld nicht glücklich macht. Kannst du das mit deinem wachsenden Erfolg als Schauspieler bestätigen?
Geld ist grundsätzlich natürlich eine schöne Sache, aber es darf halt nicht alles sein. Viel wichtiger als Geld ist es, eine gesunde Beziehung zu seiner Familie und zu seinen Freunden zu haben. Bei meinem Job ist es zum Glück so, dass er mir in erster Linie viel Spaß macht. Ich kann in verschiedene Rollen schlüpfen und mich selbst dabei immer wieder besser kennenlernt. Aber Erfolg bedeutet hier auch viel Arbeit. Wenn du viel drehst, bist du auch viel alleine. Man ist nachts alleine im Hotelzimmer, oder sitzt ständig am Flughafen rum. Daher ist es wichtig, Menschen um sich zu haben, die man dann anrufen kann und auf die man sich unabhängig vom Erfolg verlassen kann.

Jungstar Rafael Gareisen in "Ein schrecklich reiches Paar"
Eva Klüber (Lisa Martinek, l.), Ida (Anna Herrmann, M.) und Franz (Rafael Gareisen, r.) planen die Übergabe des Lösegeldes. Foto: ZDF/Reiner Bajo

Die Hauptfigur Eva sagt erst nach 15 Jahren Ehe zum ersten Mal „Ich liebe dich“. Wie ist das bei dir, bist du bei den drei magischen Worten eher spontan und schnell, oder von der langsamen Sorte?
Bei mir dauert es eher länger, mich dafür zu entscheiden, dass ich wirklich mit dieser Frau zusammen sein will. Ich habe keine Angst davor „Ich liebe Dich“ zu sagen, oder zu meinen Gefühlen zu stehen. Nur dauert dafür bei mir das Verlieben vielleicht etwas länger.

Und bist du jetzt gerade verliebt?
Nein, bin ich nicht. Ich wäre gerne verliebt, aber man kann das ja nicht erzwingen.

Jungstar Rafael Gareisen in "Ein schrecklich reiches Paar"
Rafael mal ganz privat. Foto: AEDT/WENN.com