Freitag, 12. Mai 2017, 19:18 Uhr

ESC-Pech: Heiratsantrag und dann ausgeschieden

So eng liegen Glück und Traurigkeit beieinander: Die mazedonische Sängerin Jana Burceska hat sich beim ESC-Halbfinale verlobt, danach ist sie leider ausgeschieden.

Der aufregendste Moment für die mazedonische Sängerin Jana Bur?eska („Dance Alone“) beim Halbfinale des Eurovision Song Contest (ESC) war nicht ihr Auftritt. Unmittelbar vor der Verkündung der Entscheidung ging ihr Freund Alexander vor einem Millionenpublikum auf die Knie. „Willst du mich heiraten?“, fragte er die 23-Jährige im Wartebereich im Internationalen Ausstellungszentrum in Kiew. Dann zückte er einen Ring und die Antwort von Jana Burceska war klar: „Ja!“, rief sie in die Kamera.

Auch Moderator Timur war begeistert. „Das ist wohl der erste Heiratsantrag im Eurovision Song Contest„, sagte er. Der Sänger Jimmie Wilson aus San Marino und viele weitere Kandidaten gratulierte den Frischverlobten, stolz präsentierte Jana Burceska ihren Ring den Sängern und Tänzern.

Nun ist wohl auch eines zu verkraften: Sie bekam zu wenig Anrufe der Zuschauer und schaffte es nicht ins ESC-Finale am Samstag (13. Mai). Möglicherweise wäre das auch zu anstrengend gewesen, denn die Sängerin erwartet nämlich ein Kind.