Freitag, 12. Mai 2017, 8:52 Uhr

"King Arthur": Charlie Hunnam sollte die Hauptrolle nicht kriegen

Charlie Hunnam hätte die Rolle als King Arthur beinahe nicht bekommen. Der sexy Schauspieler ist aktuell in dem Film ‚King Arthur: Legend of the Sword‚ zu sehen, doch für die Rolle musste er einige harte Konkurrenten ausstechen.

"King Arthur": Charlie Hunnam sollte die Hauptrolle nicht kriegen
Charlie Hunnam, mit dem heftig kritisierten Kollegen David Beckham. Foto: Lexi Jones/WENN.com

In Hollywood fand jetzt die große Filmpremiere statt, doch fast hätte die gar nicht mit dem 37-Jährigen stattgefunden. Regisseur Guy Ritchie hatte sich nämlich eigentlich andere Schauspieler für den Streifen gewünscht. Unter anderem Michael Fassbender, der bereits X-Men spielte, und Henry Cavill, der als Superman-berühmt wurde. Diese Schauspieler hätten zumindest schonmal Heldenerfahrung mitgebracht und waren daher von Vornherein im Gespräch. Wie also hat Charlie die Rolle ergattern können? Mit Schlagfertigkeit.

Und damit ist keine ritterliche Muskelkraft gemeint, sondern die scharfe Zunge des Darstellers. ‚Entertainment Tonight‘ verriet der Brite nun: „Ich sagte: ‚Warum bringt ihr nicht alle hierher und wir kämpfen. Derjenige, der am Ende noch steht, bekommt die Rolle?‘.“ Na, dieser Spruch muss beim Regisseur offenbar Eindruck gemacht haben. Die Fans können sich nun im Kino davon überzeugen, ob Guy Ritchie die Richtige Wahl traf.

"King Arthur": Charlie Hunnam
Foto: Warner Bros.