Freitag, 12. Mai 2017, 14:20 Uhr

Rihanna provoziert mit Pelz: Hui oder pfui?

Am gestrigen Abend fand in den Bergen um Los Angeles die malerische ‚Dior Cruise Fashion Debutshow‘ von Maria Grazia Chiuri für die Saison 2018 statt. Natürlich durften unter den 800 Gästen nicht die Influencer, Models und Schauspieler – wie Kate Bosworth, Brie Larsson, Miranda Kerr und Rihanna („Ich bin schüchtern“). Doch was letztere da trug, geht so gar nicht.

Rihanna provoziert mit Pelz: Hui oder pfui?
Foto: dpa picture alliance/ ABACAPRESS.COM

Über Mode und Geschmack lässt sich ja für gewöhnlich streiten. Um in aller Munde zu sein, trägt man entweder so wenig wie möglich oder etwas Kurioses. So trat gestern die inzwischen 29-Jährige Sängerin passend zum Thema „Western“ der Fashion-Show der italienische Modeschöpferin und neuen Dior-Chefdesignerin im Cowgirl-Look auf. Dabei trug Rihanna einen fetten Pelzmantel oder besser Pelz-Poncho mit tiefem Ausschnitt, der verriet, dass sie offenbar nichts drunter trug. Der Poncho wurde von einer Riesenschnalle nebst Gürtel gehalten, dazu eine Kombi aus blaue Schlaghose und globigen Armyboots in schwarz, nebst einem schwarzen Cowboyhut mit kleinen türkisfarbenen Verzierungen am Rand und einer kleinen, aber feinen passenden Dior-Handtasche.

Die Frage des Tages: Trägt Rihanna da einen echten Pelz? Anscheinend ja. Als Vorbild vieler junger Mädchen sollte man sich noch einmal genauer überlegen, ob man so etwas anziehen will und ein wenig am Thema „Cowgirls“ ist es auch schon vorbei. Denn ein cooles Hemd mit dem Hut hätte dafür auch ausgereicht. Aber das ist vielleicht unsere europäische Klischee-Sicht.

Schauspielerin Charlize Theron hielt sich im Gegensatz zu Rihanna bescheidener an das Cowgirlthema. Sie trug eine fransige, schwarze Jacke und kombinierte diese zu einer schwarzen Skinnyjeans mit schwarzen Pumps. Das neutrale Schwarz wird ja irgendwie nie aus der Mode kommen und die Schauspielerin war sich dessen wohl auch bewusst. (LB)

Ein Beitrag geteilt von Dior Official (@dior) am