Freitag, 12. Mai 2017, 17:23 Uhr

Take That drohen: „Zum 30. Jubiläum gibt’s was ganz Großes“

Die momentan noch drei Verbliebenen von Take That (Gary Barlow, 46, Mark Owen, 45 und Howard Donald, 49) haben verraten, dass sie etwas „ganz Großes“ zum 30. Jubiläum der Band planen. Dieses steht zwar erst 2020 an aber die Jungs planen anscheinend gerne sehr früh im voraus.

Take That drohen: „Zum 30. Jubiläum gibt’s was ganz Großes“
Foto: Tony Oudot/WENN

Dabei wollen sie ihr Bestes tun, um mit Robbie Williams (43) und Jason Orange (46) auch die anderen Original-Mitglieder an Bord zu holen. Im ‚Bizarre Life’-Podcast verriet Gary Barlow dazu: „Wir planen alle gemeinsam etwas zu unserem 30-jährigen Jubiläum zu machen. Wir blicken weit nach vorne, etwas Großes, vielleicht eine neue Platte, vielleicht eine ‚Greatest Hits’ mit einer großen Tour.“

Die drei Take-That-Mitglieder scheinen dabei recht optimistisch zu sein, Robbie Williams dafür begeistern zu können. Was aber Jason Orange betrifft, sieht es für eine Reunion mit ihm eher düster aus. Howard Donald verkündete dazu: „Ein Fünfer-Stück wäre unglaublich. Ob das jemals passiert oder nicht ist aber eine andere Geschichte. Mein Bauch sagt mir nein [aber] ich würde mir wünschen, dass es geschieht.“

Mister Williams feierte von 2009 bis 2012 schon sein „Comeback“ mit der Band, nachdem er sie 1995 verlassen hatte. Jason Orange verließ die Gruppe dagegen vor drei Jahren und hat seitdem kein Interesse an der Fortsetzung seiner Musikkarriere gezeigt. Und auch der ‚Angels’-Sänger erklärte in einem Interview mit ‚The Sun’, dass er sich dessen Rückkehr nicht vorstellen könne: „Diese Art der Arbeit ist nicht für jeden und ich denke nicht, dass es etwas für Jay ist, aus welchen Gründen auch immer.“ Die drei Herren von Take That befinden sich derzeit auf ihrer 32-Termine-umfassenden ‚Wonderland’-Tour (benannt nach ihrem achten Album), die sie bis Juni durch England und Irland führt. (CS)